Mittwoch, 11. Juni 2014

Persönlich(keit) in (viel) Wort und (selten so persönlichem) Bild


Immer wieder lese ich sie: diese "Soundsoviel Facts about me" Geschichten. Und ich mag es. Ich mochte es immer schon, in die Menschen hineinzuschauen. Als junge Frau hab ich es geliebt, Biografien von starken Frauen wie Alma Mahler-Werfel oder Romy Schneider zu lesen. Verschlungen hab ich die Bücher, um ein wenig in die Seele einzutauchen, heute mache ich das, wenn ich mich in eine gemeinsame Stunde mit meinen Klienten begebe, ich arbeite ja "körper(heil)therapeutisch" und auch mein neuer (beruflicher) Weg als Fotografin beschäftigt sich mit genau dem: dem HINSCHAUEN - allerdings bei mir nicht nur oberflächlich sondern auch immer gerne tiefer hinein, in die Seele.



Die Seele.
Schon interessant, welche Bedeutung sie in meiner Biografie hat. Jetzt sogar im Namen meines Blogs, den ich auf mein Fotogewerbe nahtlos übertragen habe. Ha - da muss ich gleich in mich hineinschmunzeln, vor gar nicht allzu langer Zeit hatte ich nämlich eine Begegnung mit einer mir völlig fremden Person, die meine wunderbare Nora-Welt ganz schön ins Schwanken gebracht hat mit der Aussage, ich solle mir doch einmal überlegen, was der Name "SeelenSachen" für andere Leute, die mich und den Blog nicht kennen, aussagen würde. Sie fände den Ausdruck absolut nicht passend und ich sollte mich doch unter meinem vollen Namen "verkaufen". Eine Aussage, die neben den anderen Dingen, die an diesem Abend passiert sind, meine Welt ganz schön ins Wanken gebracht hat. Wer mich kennen lernen will muss nämlich wissen: ich bin eine Denkerin. Zum Leidwesen meiner engsten Lebens- und Liebensmenschen ganz oft auch eine ZER-Denkerin. Und das tut gar nicht gut. Mir vor allem. An dem Abend, an dem mir diese Frau das hingeknallt hatte, gab es noch einige Begebenheiten, von denen ich mich ganz schön von meinem sicheren Plätzchen herunter holen hab lassen... plötzlich stand sehr vieles, das ich gerade mache und v.a. die Art und Weise, WIE ich es mache, für mich in Frage (und das tut es, wenn ich offen bin, auch heute noch). Das ist etwas, das ich noch lernen muss: nicht nur zu mir zu stehen, nein. BEDINGUNGSLOS zu mir zu stehen. So wie man es mit einem Kind macht, das man einfach LIEB hat, egal, welchen Mist es auch mal bauen wird, man steht dahinter und sagt JA dazu. Einfach so. Ohne darüber nachzudenken.



 

Wer ist Nora?
Besser wohl: Was ist "eine Nora"? Hihi... nein.... eine Nora kann viel sein, mich gibt`s ja nur einmal. 
Also gut, wem das Geschriebene da oben noch nicht zu viel Striptease ist, der darf jetzt auch noch weiter dabei sein, wenn ich mich hier Stück für Stück vor und für euch entblättere.
Ich bin ein Mensch, der Oberflächlichkeiten hasst. Ich kann es nicht ausstehen, wenn die Dinge nicht zumindest ein bisserl in die Tiefe gehen und dennoch weiß ich, dass immer in die Tiefe zu gehen einfach nicht möglich und machbar ist. Und auch nicht immer - seien wir mal ehrlich - erwünscht wird. So tue ich manchmal so, als bliebe ich "eh an der Oberfläche", obwohl meine Gedanken längst in die Tiefen des anderen abgetaucht sind. Ich spüre viel. Und versuche dennoch, mich grad dann zurückzunehmen um mir nicht zu viel Spielraum des Interpretierens zu lassen. Die Gefahr liegt ja immer darin. 
Nun gut, alles, was mit Unehrlichkeiten und gekünsteltem Sein zu tun hat, ist mir ein Gräuel, so gern ich Menschen auch mag - wenn jemand vorgibt, etwas zu sein, das er gar nicht ist oder was er nicht wirklich lebt oder wenn jemand versucht, etwas vor mir zu verbergen, das (mir) so offensichtlich ist, ist das eine wirkliche Qual für mich. Ich verstelle mich nicht gerne und ich tu nicht gerne so, als ob ich es bei anderen nicht bemerken würde - ich kann auch schwer verbergen, wenn es mir nicht gut geht, ich verlang`s auch von den anderen nicht.




Ich mag Menschen, die zu sich stehen. Wahrscheinlich, weil ich es allzu oft selbst nicht tu. Ich liebe es, mutige und in sich ruhende Menschen um mich zu haben und wisst ihr, was witzig ist: im Außen sehen mich die anderen genau so, obwohl ich es, glaub ich, gar nicht so hundertprozentig bin. So viele sagen zu mir, dass ich immer so eine Ruhe und Gelassenheit ausstrahle. Ja, stimmt. Aber ich bin das nicht IMMER (wär wohl auch anstrengend, oder?) und wie gesagt: mein großes Manko ist da noch das Selbstbewusstsein, das mir da oft mal fehlt.

 
 


Ich bin jetzt 40 Jahre alt geworden und noch vor 5 Jahren hab ich lauthals in die Welt posaunt, dass mir das älter werden nichts ausmacht und dass sich nichts ändert, ob man jetzt 30 oder 35 ist. Nun gut, damals war ich noch nicht 40. Der Sprung auf den Vierer hat mir was ausgemacht. Und zwar wirklich. Ich seh, dass ich mich verändere. Und es macht mir oft gar keine Freude (um jetzt nicht "Angst" zu schreiben). Und es geht nicht um die figürliche Veränderung, denn damit hadere ich ohnedies seit ich denken kann. Ich kämpfe seit Jahren mit meinem Gewicht, ich hab immer zu viel und war nie richtig dünn. Schlank(er) vielleicht mal, ja. 2 Jahre, bevor ich meine Kinder bekam. Ich war damals single, Lehrerin und hatte eine Zweitlehrerin an meiner Seite, die all das war, was ich nicht war: groß, blond, langbeinig, superschlank, sportlich, tolle Figur. Sie hat mich zum Laufen gebracht - und wisst ihr was: ich habe es jedes Mal auf`s Neue gehasst. ABER, es hat gewirkt. 16 kg hab ich damals abgenommen, beachtlich, boah! wenn ich das jetzt schaffen würd, wär ich in Nora`s Traumfigurland... ;-) . Das waren dann damals ganze zwei Jahre, in denen ich zu Jeans mal keine überlangen T-Shirts tragen musste, 2 Jahre, in denen ich sogar mal baden ging. Dann wurde ich schwanger, und nach jedem Kind blieben gute 5 kg mehr. Und ich weiß, dass ich nie richtig dünn sein werde und ich sag jetzt ganz ehrlich (und ich BIN HEUTE EHRLICH zu euch!) - ich will auch nicht ganz dünn sein, aber dieses "nicht über den Punkt kommen" nimmt mir so viel... NEIN: ICH NEHM MIR SO VIEL, weil ich so viel einfach nicht (gerne) mach oder mich nicht wohl fühl dabei, eine Frau, die immer schlank war, wird nicht verstehen können, wie es jemandem geht, der sich nur selten richtig wohl fühlt in seiner Haut und immer ein wenig das Gefühl hat, in diesem Punkt zu versagen, es nicht zu schaffen, langfristig abzunehmen und doch: es ist unsagbar schwer, das zu ändern. 



DENN:
Ich HASSE Sport. Ich bewege mich gar nicht gerne. Und ich meine das Geschriebene vollkommen ernst. *lach* Also ich geh gern ein bisserl spazieren und ich bewege mich unheimlich gerne zu Musik - aber alles, das wirkliche  Anstrengung mit sich bringt, bringt mich im gleichen Atemzug zum Weinen. Ich fühl mich so schnell als Versagerin und wirklich Durchbeißen, das kann ich im sportlichen Bereich nicht. Da hab ich echt ein Kindheitstrauma, woher das kommt, das würde jetzt aber zu weit führen. Fakt ist einfach: Sport und ich, wir haben (noch nicht?!???) zueinander gefunden.
Letztes Jahr hab ich es allerdings geschafft, durch regelmäßiges Nordic Walking und 3 Tage/Woche fasten 10 kg abzunehmen. Und nein - ihr braucht jetzt gar nicht "BRAVO" zu schreien - denn über den Winter hab ich durch Unbeweglichkeit (Spazierrunden mit Hund zählt mein Körper scheinbar nicht!)  wieder die Hälfte davon hochgefuttert - mit dem wunderbaren Effekt, dass ich mir jetzt noch unförmiger und träger und schwerer vorkomme, als vor der Gewichtsabnahme. Ein Teufelskreis. Warum es so schwer ist, da wieder in den Rhythmus hineinzufinden, obwohl ich mich doch SO GUT gefühlt hab und SO STOLZ auf mich war? Ich weiß es nicht... . Ich weiß. es. nicht.



Dabei
mag ich es doch so sehr, wenn Frauen zu sich stehen. Und ich finde Frauen, die nicht ganz dünn sind, sondern, wie man so schön sagt "weibliche Rundungen" haben, sehr oft um vieles Schöner, als ganz dünne Menschen, die sich oft auch nicht wohl fühlen in ihrer Haut. (Männer mag ich generell am Allerliebsten, wenn an ihnen etwas "dran" ist, breit gebaut, kräftig und kuschelig, für mich braucht`s kein Sixpack und antrainierte Mucki`s, um Männlichkeit zu besitzen - aber über die männliche Ausstrahlung darf ich jetzt gar nicht anfangen zu reden, das wäre eine Ende nie Geschichte ;-) ).
Ich wünschte, ich hätt mal eine Frau vor meiner Kamera, die nicht dem Schlankheitsbild der heutigen Zeit entspricht und voll dazu steht - denn ich sehe in den Menschen so gerne, was er ist und was in ihm steckt - egal ob mit "Schönheitsidealmaßen", oder nicht. Und da haben wir`s jetzt mit der Ehrlichkeit - ich meine: selber seh ich mich nicht so, mag mich bei weitem nicht so und bei anderen seh ich das ganz anders.... . Schon komisch, wie wir Menschen manchmal ticken, oder?...




Ich sehe, ich könnte mich wirklich in etwas hineinreden, grad, was das (mein) Aussehen betrifft, aber ich möchte hier bewusst stoppen, weil ich denke, dass ich mit dem bisher Geschriebenem jetzt schon sehr viele angesprochen habe, denen es vielleicht ähnlich geht und ich möchte, dass ihr diese Dinge einmal sickern lasst... und schaut, was sie in euch bewegen und euch fragt, wo IHR dabei jetzt eigentlich steht. Bitte entschuldigt, wenn ich nicht auf alles gleich antworten oder überhaupt eingehen kann, ich werde mir jedes Kommentar das kommen sollte durchlesen und darüber nachdenken, klar.... aber ich glaube, es geht mir v.a. darum, in euch selbst etwas zu bewegen, so mich die Dinge und Menschen bewegen. Wenn es euch nicht zu viel ist und ihr möchtet, mache ich weiter mit diesem "SeelenSachen erzählen"... wer es nur ganz schlecht aushält, klickt einfach weg und wer mag, taucht weiter (in mich) ein. Machen wir`s so? Aber es brennt mir schon so lange so vieles unter der Haut und ich möcht einmal wieder tiefer gehen, als ich es in letzter Zeit gemacht hab und v.a. seh ich so viele Leute in meiner Umgebung, die immer wieder mit den selben Dingen hadern und vielleicht kann ich ja den ein- oder anderen dazu bewegen, über sich selbst wieder ein bisserl mehr nachzudenken und nicht immer so streng mit sich zu sein. Wir alle tragen unseren Rucksack und wenn wir das akzeptieren, fällt das gemeinsame (- im Kollektiv-Tragen quasi), umso leichter...


:-)


Die Bilder, die ihr heute (und in den kommenden Beiträgen vielleicht) seht, sind allesamt von meinem 10jährigen gemacht worden. Vor ein paar Wochen, mit meiner Kamera, wir hatten wirklich Spaß. Ich lass mich nicht gern fotografieren, finde immer etwas auszusetzen an mir und meinen Bilder und mag - wenn - dann nur Portraitbilder - ab Hals aufwärts (warum wohl? hm? was glaubt ihr... ;-) ??) - aber diese junge Mann (10) hat`s wirklich drauf und ich fühle mich erstaunlich wohl mit ihm hinter/und mir vor der Kamera. 



Beim nächsten Mal verrate ich euch etwas über das Mama-sein und über die Dinge, an denen man mich (fast immer) erkennt, und noch so einiges mehr ;-)


gelbes Kissen - Geliebtes Zuhause
silberner Armreif - Amberemotion
*Werbung


Kommentare:

  1. Danke, danke.... jetzt fühle ich mich besser !!! - auch ich bin nach den Kindern nie wieder auf mein Ausgangsgewicht gekommen - und werde es vermutlich auch nicht mehr. Ich hatte früher eine schöne Figur, war aber nie gertenschlank - jetzt bin ich zu dick! und schaffe es einfach nicht abzunehmen - ich hasse Sport und Wandern,,,,, so wie du... ich bewege mich durch meinen Beruf, die Kinder und unseren Hund sehr viel, sicher mehr als manch andere, jedoch nehme ich schon vom Kochbuch lesen zu.... ich danke dir für deine Worte, dachte schon ich bin ein Einzelfall. Besonders gut haben mir die Worte über das Laufen gefallen, ich hasse auch Laufen, kann dem gar nichts abgewinnen, schon daran zu denken tut weh, habe jedoch im Freundeskreis das Gefühl dafür gelyncht zu werden.
    LG A.

    AntwortenLöschen
  2. Warum guckst du so böse - kriegt man ja richtig Angst! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde gerne mal wissen auf welchem Bild? Ich seh keinen bösen Blick!
      Sabine Z.

      Löschen
    2. Ich auch nicht!
      Ich sehe eine wunderschöne Frau, die uns an ihrem (SEELEN)Leben teilhaben lässt.
      Danke Nora!

      Nell

      Löschen
  3. Ich lese gerade das neuste Abenteuer von Bridget Jones und da kämpft die werte Dame auch stets mit den überflüssigen Kalorien und wenn wir ehrlich sind tut das wohl jede zweite Frau. Ich gehöre selbstverständlich dazu, schaue mir immer mal wieder gerne die Fotos von damals an, damals als Frau noch 57 Kg wog, bei einer Größe von 1,66m.
    Heute mit meinen 28 Jahren bin ich scheinbar etliche Welten davon entfernt. Mein Selbstbewusstsein leidet an manchen Tagen wirklich sehr darunter, allerdings bin ich stets in der Lage dieses Gefühl für mich zu behalten. Mache es allein mit mir aus, kann aber stets sehr schlecht mit Komplimenten umgehen. Wir Frauen sollten allgemein viel offener sein, auch wenn es die nicht so schönen Seiten betreffen, aber dazu gehört dann wieder eine ordentliche Portion Mut und das ist dann auch schon wieder der nächste Kampf. Ja manchmal bin ich sogar eifersüchtig auf die Männer.....Sie haben es scheinbar so viel leichter als wir Frauen. Eine Jeans, ein Shirt und schon kann Mann sich sehen lassen, aber wir Frauen schminken uns, lassen die Haare schön schneiden und färben und durchforsten jeden Tag aufs neue unseren Kleiderschrank und sind so schrecklich selten einfach nur zufrieden.

    Und jetzt darfst du mich drücken,
    es grüßt dein Goldfischlein.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nora,
    erstaml habe ich Gänsehaut ob deiner Worte und muss das einmal sacken lassen. Ich seh mich in so vielem nicht nur was das Gewicht angeht und das fotografieren lassen. Ich hasse Fotos von mir, meistens. Deine Worte regen zum Nachdenken an.
    Ein großes Lob an deinen Sohn, er hat dich ganz toll eingefangen und die bist auf diesen Bildern wunderschön und ich schreib das einfach nicht nur so, wenn ich es nicht so meinte, würde ich gar nichts schreiben.
    Liebe Grüße von Sabine Z., die jetzt denken geht

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nora,
    ich bin ja schon länger Leserin (vorher ohne Blog) deines Blogs. Dieser Post jedoch ist ganz anders, GANZ persönlich eben und in vielen Dingen sprichst du mir aus dem Herzen. Die Fotos sind einfach toll und spiegeln genau das wieder was du schreibst du denkst. Ich bin ein ehrlicher Mensch und ecke damit nicht selten an, aber warum soll ich jemanden zum Munde reden, nur weil es irgendwie gerade erwartet wird. Ehrlichkeit hat was mit Selbstbewusstsein zu tun, auch wenn man denkt, man ist es nicht.
    Ich könnte jetzt noch gaaaanz viel schreiben, aber das würde den Rahmen sprengen.
    In Gedanken sinne ich weiter und freue mich, dass es Frauen wie dich gibt. Du wirst vielen Mut machen mit deinem heutigen Post. Danke dafür und herzliche Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
  6. ♥♥♥♥

    Danke für seine Ehrlichkeit. ...

    Weißt du das ich mich in einigen Dingen wieder gefunden habe?

    Gewichtsprobleme.Jaaaaaha die kenne/kannte ich.
    Ich bin 158 cm groß und hatte noch bis vor 2 Jahren 80 kg.Ähmmm ja....
    Einfach weil ich Sport hasse und total gerne gegessen habe. Ich war ein richtiger Genuss Mensch und immer/meistens fröhlich :-)
    Durch meine Nahrungsmittel Unverträglichkeiten ging es mir dann vor zwei Jahren so schlecht, dass ich fast nichts mehr vertrug und innerhalb kurzer Zeit 20 kg abgenommen habe.
    Gut....Das habe ich mir damals immer gewünscht...60 kg...Wow....Und als ich es hatte und mit dem Essen aufpassen musste, veränderte sich auch mein Wesen... Ich hatte das Gefühl, ich bin nicht mehr so recht ich.....
    Ernster, lustloser.....Nicht mehr sooo der fröhliche Mensch.
    Natürlich freute ich mich über die vielen Komplimente, darüber endlich alles anzuziehen können. ...
    Aber....Jetzt kommt es: Ich bin jetzt noch viel kritischer zu mir selbst als damals...
    Wenn ich jetzt 2 kg mehr habe, kriege ich schon fast die Krise. ...
    Mit 80 kg war es mir wurscht, ob ich jetzt 82 hatte oder nicht.
    Ich habe das Essen und das Leben genossen :-)

    Sport ist für mich eine Qual....Aber mittlerweile lasse ich es gut sein und akzeptiere es....Ich bin einfach lieber kreativ. ...

    Ich bin ja auch ein sehr offener Mensch, der sein Herz auf der Zunge trägt.
    Bei mir weiß man meistens woran man ist...
    Mit Oberflächlichkeiten kann ich auch so gar nichts anfangen....Von solchen Menschen ziehe ich mich schnell zurück.

    Ach Nora,dein Post heute war so berührend ehrlich und ich möchte noch ganz viel von Dir erfahren....

    Deine Tina

    Ps: Die Fotos von dir sind wunderschön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ich drück dich, geburtstagstina!! alles gute nochmals, von ganzem HERZEN und Danke, - du weißt schon, wofür! :)

      Löschen
  7. Ein sehr schöner Post,alles gelesen,alles verstanden(hoffe ich)und da kann ich mich auch reinversetzen in dich.
    Und genau umgekehrt wird auch ein Schuh draus!Etwas rundere und kleinere(also Frauen-Durchschnitt)können AUCH eins nie verstehen: eine sehr große,sehr schlanke,sportliche,gerne sich viel bewegende,Essen oft vergessend Frau(ich)!Das scheint schwierig zu sein.Über rundere Frauen darf niemals ein Kommentar gegeben werden wie :iss doch einfach weniger..(So nach dem Motto,wo ist das Problem?).ICH dagegen darf mir immer anhören,so einmal täglich ungefähr:ISS doch mal MEHR!
    Dabei ist MEHR essen viel schwieriger als WENIGER essen...
    Das Toleranzproblem in unserer Gesellschaft ist aber das selbe.Laufen ist toll! Nicht Laufen wollen ist toll!Gemütlich rumsitzen auch ,und so weiter..Torte ist toll...
    Ich finde ,alle Figuren müssten in der Gesellschaft akzeptiert werden,was man kleidungsmäßig daraus macht,ist viel wichtiger!Wenn ich selbstbewusste und auffallend und schick gekleidete rundere Frauen sehe,schaue ich auch und freue mich über ein gelungenes Modebewusstsein!Das sage ich dann auch gerne mal!Wo ist das Problem,frage ich mich da,da sehe ich nur ein gesundheitliches Problem,das fängt aber doch nicht bei ein paar Kilo zuviel an.
    Meckern,Lästern über andere und ein Modediktat ist aber so typisch deutsch.
    Dünn und insbesondere groß sein ist kein genereller Vorteil,ich sehe da nur Nachteile.
    Ihr müsst ,meine ich,nicht das Dünnsein so in den Vordergrund stellen,sondern die persönliche Verschiedenheit aller.LGKatja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)
      weißt, das gehts um etwas auch sehr deutsches.... oder vielleicht österreichisches, ich weiß es nicht: den neid. wenn ich es mir aussuchen könnte, ob ich kleiner und dicker oder groß und dünn sein könnte, ich würd das dünn sein vorziehen. einfach, weil ich glaube (!), dass ich mir das leben leichter machen würd damit. einfach, weil ich glaub, dass ich mir nicht so viele gedanken über andere machen würd, wenn ich z.b. zum tanzen geh oder mal einkaufen in ein schickes geschäft. aber ich versteh dich - eine meiner besten freundinnen sagt immer, sie schafft es nicht, zuzunehmen und muss sich zwingen, in stressigen Zeiten etwas zu essen. für mich ist das unvorstellbar, ich esse so gerne, ich kann mir nicht vorstellen, wie es für jemanden sein muss, wenn `s nicht so schmeckt. ich kann gut verstehen, wie du dich fühlst, ich wollte damit auch niemanden angreifen, der andersherum gebaut ist... !!

      Löschen
    2. Nö,absolut kein Problem für mich!ich wollte nur ausdrücken,dass ich es wichtig fände,nicht das Schlank-Sein so stark in den Mittelpunkt zu stellen,da gibt es*** Wichtigeres***!Bedenkt es ,und "wir Dünnen,Sportlichen"schauen gar nicht kritisch auf alle "Runderen,nicht Sportlichen" oder gar abwertend!!!Ich persönlich schaue eher,ob jemand nett ist oder fröhlich oder hilfsbereit oder kreativ oder oder ...Das Leben ist so kurz,lasst uns doch lieber schneller zum Wesentlichen im Menschen vorstoßen! So wie du es machst,wenn du (wie du im Post schreibst)in das Innere der Menschen blickst...Das finde ich eher positiv!Liebe Grüße!

      Löschen
  8. P.S,
    und noch vergessen: Du siehst super aus auf den Fotos!!!! Ich habe mich gefragt,hä,hat sie die jetzt mit dem Selbstauslöser gemacht?Da kam auch schon die Lösung!KATJA

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Nora,
    ein wunderbarer und sehr ehrlicher Beitrag. Bleib so, wie du bist, denn so wirst du von allen geliebt!
    Du machst alles ganz genau richtig.
    Liebe Grüße aus dem Frankenland/Bayern von Jacqueline

    AntwortenLöschen
  10. PS: Und noch was : Ich finde der Name Seelensachen passt ganz gut zu Dir und zu deinem Blog.
    Ich ärgere mich immer wieder über mich selbst, warum man sich so oft, von anderen Menschen beeinflussen lässt, weil man zu wenig Selbstbewusstsein hat und sich verunsichern lässt.
    Hoffentlich kann man diese Eigenschaft irgendwann mal ablegen ? :-)

    Ich bin mir sicher, das viele, sehr viele Menschen der Meinung sind , das Seelensachen absolut gut zu Dir passt.....
    :-)
    Also nur nicht verunsichern lassen.
    JAA ich weiß , ich rede gscheid daher ;-) Wo es mir doch genau so gehen würde.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt der Name Seelensachen ist perfekt. Die Bilder von Nora sind einfach gut für die Seele:
      Ganz liebe Grüße
      SabineZ.

      Löschen
  11. Hallo Nora,
    schöner Beitrag!!
    Die Fotos sind toll, wirklich ein 10jähriger? Ein wahres Talent!
    Ein paar Gedanken dazu (nur so nebenbei: ich bin auch 40 und habe Kleidergröße 50)
    Dein Körper hat Dich all die Jahre durchs Leben getragen, auf ihn war immer Verlass, er hat mit Dir getanzt, führt Deinen Hund aus, spült ab, fühlt sich mal nicht so gut, aber im Prinzip ist er Dein bester Freund!!

    Wenn Du gern tanzt, probiers mal mit Zumba o.ä. vielleicht ist das was für Dich.
    Ansonsten tut Yoga, Schwimmen etc auch sehr gut, und man fühlt sich dabei nicht so schnell überfordert.

    Ach ja, wenn Du mal ein Moppelfotomodell brauchst, ich steh prinzipiell bereit :-)
    ich kann auch zurück"schießen" Fotografieren ist mein Hobby (wenn ich mal Zeit dazu habe....)

    schau gern auch hier
    http://oldwomaninshoes.blogspot.com/

    alles Gute für Dich!!
    Karin

    AntwortenLöschen
  12. Wirklich ein ganz toller Beitrag!!! Die Fotos sind superschön. Ich kenn dich nicht persönlich aber trotzdem hab ich das Gefühl das du eine ganz toller Mensch bist. Ich verfolge deinen Blog schon lange. Ps: Lass dich von solchen Leuten nicht unterkriegen!
    Dani aus Nö

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nora,

    ich finde den Namen "Seelensachen" absolut passend......Menschen mit solchen Ansprüchen wie Du und ich sind einfach nicht nur damit zufrieden, den "schönen Schein" zu wahren, sondern blicken auch mal unter die oftmals viel zu perfekte Oberfläche.
    Auch in meinem Leben gibt es vieles, was nicht PERFEKT gelaufen ist und läuft......aber ich bin mittlerweile an dem Punkt, einzusehen, dass all das Negative auch immer etwas Positives für sich hat. Oft sieht man es erst im Nachhinein und kann dann ein Resümee für die Zukunft daraus ziehen.
    Was meinen Körper betrifft, bin ich nicht zufrieden. Ich habe 5 Kindern das Leben geschenkt und erhebe immer noch den Anspruch, den Körper einer 20 jährigen zu haben......aber ist das wirklich SINNVOLL? Sollten wir nicht einfach zu jedem Gramm zu viel stehen und es als eine kleine Rückerinnerung an die Zeiten der Schwangerschaft annehmen. Für ein Kind sind ja auch Mütter mit "Kuschelkörper" viel, viel schöner ;-))
    Ich spreche aber nicht von massivem Übergewicht.....das ist nicht gesund und sieht auch gar nicht schön aus....ich spreche von ein paar Kilo zu viel......

    Die Bilder von Dir finde ich wunderschön.....sind zeigen Dich einfach wie DU bist.....genau so ein DENKERMENSCH wie ich......frag mal meine Familie *grins*

    Sei ganz, ganz lieb gegrüßt
    Bianca

    AntwortenLöschen
  14. DANKE!!!
    Selten so einen tollen ehrlichen Beitrag gelesen! Ich hab mich in so vielem wiedergefunden, auch ich war nie schlank und kämpfe schon seit Jahren aber hab es mitlerweile geschafft, mich an manchen Tagen auch schön zu finden... Der ganze Wahn um dünn und groß und so ist total überbewertet, denn wir Frauen sollten uns alle schön finden, jede einfach auf ihre besondere Art und Weise! In so einer Gesellschaft möchte ich gern Leben, voller Akzeptanz und Stolz!
    Vielleicht muss nur jemand den Anfang machen und für mich hast du den gerade gemacht, einfach nur danke!

    Liebste Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
  15. Einfach nur wunderbar! Du bist wunderbar! Dein Blog/Name ist wunderbar! Deine Posts... deine Bilder... dein strahlendes Gesicht... wunderbar!

    Und was ich ganz besonders mag... deine unverschämte Ehrlichkeit. Es ist so wichtig sich selbst zu reflektieren... in einem gesunden Mass. Das fällt mir auch nicht immer leicht.
    Aber wir arbeiten dran ;-).

    Drück dich herzlichst.
    Melanie

    AntwortenLöschen
  16. Nora, Nora, Nora........Schade, dass du so weit weg wohnst- ich würd dich gerne mal "in die Mangel nehmen"!! Denn ich bin so ein Weib, dem es völligst (VÖLLIGST!!) egal ist, dass es ein paar Kilos zuviel rumschleift. Ich liiiebe gutes, deftiges Essen, in liiiebe das gemütliche Herumsitzen, und ich schwöre dir: Hätte ich meine Ponys nicht, ich wäre einiges schwerer! Nächste Woche wird das wieder hundertpro losgehen: Der Zeiger der Waage wird langsaaaaaam, aber stetig nach rechts tendieren. Denn die Ponys fahren in den Jura. Und Jura steht bei mir für: rumhängen, rumtrödeln, nixmehrtun, schön essen. Tjaja. Soissdas! Und es ist EGAL! Wir leben doch nur einmal, und geniessen soll man das, in vollen Zügen und von Herzen! Ausserdem hab ich es mal in einem Post geschrieben: Ich mag mollige Frauen sehr! Und ganz ehrlich?? Du siehst so ansprechend, so nett und wirklich, wirklich nicht dick aus! Es ist doch soooo wurscht, was andere denken (könnten)! Und ausserdem: Wir denken ja meist nur, dass die andern denken....oft macht man sich das Problem nämlich selber.
    Und lass dir nicht dreinreden, was "dein Ding" angeht. Seelensachen verstehe ich wahrscheinlich genau so, wie du es verstanden haben möchtest. Warum sollst du das jetzt in Frage stellen, nur weil jemand das Gefühl hat, er müsse dir da in irgendeiner Form reinreden? Du bist du, du bist wertvoll, du bestimmst, was du tust und lässt! Niemand anderes! Solche Menschen ziehen dir ganz viel Energie ab, sie bringen dir nichts, und sie haben auch nicht vor, dir in irgendeiner Form was Gutes zu tun! Solche Menschen musst du subito links liegen lassen. Denn aus solchen Äusserungen tropft der schiere Neid.
    Nora, sei und bleib du, mit allem, was dich ausmacht! Versuch nicht, es allen recht machen zu wollen, die Vorstellungen sind so verschieden, wie es Menschen gibt auf dieser Erde! Und wenn du jetzt denkst: "Die hat leicht reden!", dann gestehe ich dir: Ich war früher auch von Selbstzweifeln zerfressen. Hatte kaum Selbstwertgefühl. Glaubte, nie zu genügen. Ich weiss nicht mehr, was der Auslöser war, dass sich das geändert hat. Vielleicht war's einfach nur das Älterwerden. Plötzlich WEISS man, was man will. Was nicht. Was einem wichtig ist. Worauf es ankommt. Man hat sich was geschaffen. Ein Leben aufgebaut. Darauf darf und soll man stolz sein! Ich werde bald 50, und manchmal erschrecke ich. Aber nicht, weil da eine "50" vor meinem inneren Auge auftaucht. Sondern weil ich mir gar nicht BEWUSST bin, dass ich "schon so alt" werde! Ich fühle mich viel, viel jünger. Und es fühlt sich so gut an! Vergiss Zahlen, Nora! Es geht nur um dich. Sei gut zu dir selber, nimm dich an, steh zu dir. Du wirst sehen: Es gibt nichts Unwichtigeres auf dieser Welt, als sich Gedanken zu seinem Gewicht, seinem Aussehen, seinem Status zu machen!
    Aber ich finde es toll, dass du dich getraust, so ehrlich zu sein! Sehr, sehr sympathisch ist das......
    Hummelzherzensgrüsse!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein hummelchen brummt um mich herum und fliegt mitten in mein herz hinein....

      immer wieder, wenn du schreibst, denk ich mir das. heut sag ICH danke dafür....

      :O)

      Löschen
  17. Liebe Nora,
    scheinbar haben wir nicht nur am gleichen Tag Geburtstag, sind beide 40 und fotografieren leidenschaftlich gerne, scheinbar teilen wir auch das Leid mit dem mangelnden Selbstbewusstsein, oft ausgelöst durch zu viele Kilos an den falschen Stellen! Du schreibst mir heute wieder einmal aus der Seele (der Name passt so gut! Lass dich da bloß nicht beirren!) und ich bin von deinen Worten und deinen Bildern berührt und bewegt!
    Ich habe einen tollen Mann an meiner Seite, der mir in Sachen Selbstbewusstsein schon viel beigebracht hat und immer wieder dafür sorgt, dass ich nicht so streng mit mir bin.
    Man könnte so viel zu deinem Post schreiben, ich denke noch ein bisschen für mich weiter!
    Dein Sohn hat eindeutig dein Talent geerbt!
    Ganz liebe Grüße,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Nora

    Schon lange ... sehr lange lese ich deinen Blog, habe mich aber noch nie hier
    geäußert. Heute möchte ich dir jedoch schreiben.
    Ich möchte dir für deine Zeilen DANKEN!!!

    Zum einen haben sie mich sehr berührt und zum anderen sind
    sie SOOO ehrlich!

    Liebe Nora lass dir bitte von mir sagen, dass du eine wunderschöne Frau bist.
    Und JA, ich bin ehrlich!

    Egal wieviel du wiegst … ob du abgenommen hast … oder ob sich vielleicht
    die Waage in die genau falsche Richtung bewegt.

    Schönheit kann man nicht danach ausmachen, was die Waage wieder mal zu sagen hat.
    Nein sie kommt von innen. Sie spiegelt dein Wesen wieder.
    Ist es nicht so, wenn es einem gut geht – dann kann man doch auch eher zu seinem
    Spiegelbild sagen; „Hey, heute gefällst du mir echt gut – ja du siehst toll aus!“
    Wenn es uns schlecht geht, dann ist das leider nicht der Fall. Also mir geht es jedenfalls so.
    Ich mag dann mein Spiegelbild nicht wirklich gerne betrachten.

    Liebe Nora, vielleicht ist das Rezept ganz einfach; tut das was DIR gut tut.
    Denn dann geht es dir auch gut … und genau das spiegelt deine Seele … das spiegelst DU wieder.

    Ja, es gibt natürlich auch furchtbare Tage … es passiert etwas Unvorhergesehenes
    und es wirft einen regelrecht aus der Bahn, aber an solchen Tagen … ist es dann nicht
    eigentlich völlig egal wie man aussieht, wieviel man wiegt, ob die Haare gut liegen oder
    sie sich mal wieder gar nicht so verhalten, wie ICH es will!???

    So, wie ich dich in deinem Blog kennenlernen durfte – so mag ich dich.
    Du bist so wunderbar ehrlich und du lässt uns an so vielen schönen Dingen teilhaben.
    Ich denke, Menschen die dich nicht mögen, die können dir egal sein. Denke nicht
    so viel über sie nach, denn 1. sind sie es nicht wert (da sie dich ja nicht mögen!) und 2. ist doch
    die Zeit viel zu kostbar um sich an so etwas festzubeißen.

    Ich mag dich und ich bleibe hier – wenn es dir recht ist (hihi), denn ich möchte noch
    ein bisschen mehr in die Seele einzutauchen – in die Seele der Nora!

    Liebste Grüße von Nell

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Nora,
    Du sprichst mir aus der Seele...
    und ich kann von mir sagen...
    mit dem Sport geht es mir genauso...
    mit dem Hund spazieren gehen auch...
    und mir ging es auch so vor 5 Jahren, als ich 40 wurde...
    jedes Alter davor war so gut wie das andere...
    nur 40 verändert den Körper und das Denken...
    Es ist mit 45 nicht besser als mit 40...
    wie soll ich es beschreiben...
    es ist anders...
    nicht mehr so wie ich es gewohnt war...
    und ich brauchte eine Weile es zu akzeptieren...
    was ich noch nicht geschafft habe ist
    mich mit meinem Übergewicht anzufreunden...
    ich war immer dick... und nie schlank, nicht mal als Kind...
    und ja es gab voriges Jahr auch eine Zeit in der ich
    gehungert habe um in mein Hochzeitskleid zu passen...
    und nicht wie eine schwangere Braut auszuschauen...
    und heute wäre ich froh, das Gewicht gehalten zu haben...
    Es wird aber wieder eine Zeit geben, in der ich mich wohl fühlen werde...
    versuche es positiv zu sehen, das es wahrscheinlich nicht solange dauern wird...
    denn es kommt mir vor, die Zeit vergeht immer schneller...

    Also Kopf hoch... und vielleicht kennst Du ja die kleine Geschichte mit der
    Frau und dem Lila Hut...
    Ich werde sie gleich auf meinem Blog mal posten...

    Alles Liebe
    Irene
    http://meinschatzvonirene.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Nora

    Schon lange ... sehr lange lese ich deinen Blog, habe mich aber noch nie hier
    geäußert. Heute möchte ich dir jedoch schreiben.
    Ich möchte dir für deine Zeilen DANKEN!!!

    Zum einen haben sie mich sehr berührt und zum anderen sind
    sie SOOO ehrlich!

    Liebe Nora lass dir bitte von mir sagen, dass du eine wunderschöne Frau bist.
    Und JA, ich bin ehrlich!

    Egal wieviel du wiegst … ob du abgenommen hast … oder ob sich vielleicht
    die Waage in die genau falsche Richtung bewegt.

    Schönheit kann man nicht danach ausmachen, was die Waage wieder mal zu sagen hat.
    Nein sie kommt von innen. Sie spiegelt dein Wesen wieder.
    Ist es nicht so, wenn es einem gut geht – dann kann man doch auch eher zu seinem
    Spiegelbild sagen; „Hey, heute gefällst du mir echt gut – ja du siehst toll aus!“
    Wenn es uns schlecht geht, dann ist das leider nicht der Fall. Also mir geht es jedenfalls so.
    Ich mag dann mein Spiegelbild nicht wirklich gerne betrachten.

    Liebe Nora, vielleicht ist das Rezept ganz einfach; tut das was DIR gut tut.
    Denn dann geht es dir auch gut … und genau das spiegelt deine Seele … das spiegelst DU wieder.

    Ja, es gibt natürlich auch furchtbare Tage … es passiert etwas Unvorhergesehenes
    und es wirft einen regelrecht aus der Bahn, aber an solchen Tagen … ist es dann nicht
    eigentlich völlig egal wie man aussieht, wieviel man wiegt, ob die Haare gut liegen oder
    sie sich mal wieder gar nicht so verhalten, wie ICH es will!???

    So, wie ich dich in deinem Blog kennenlernen durfte – so mag ich dich.
    Du bist so wunderbar ehrlich und du lässt uns an so vielen schönen Dingen teilhaben.
    Ich denke, Menschen die dich nicht mögen, die können dir egal sein. Denke nicht
    so viel über sie nach, denn 1. sind sie es nicht wert (da sie dich ja nicht mögen!) und 2. ist doch
    die Zeit viel zu kostbar um sich an so etwas festzubeißen.

    Ich mag dich und ich bleibe hier – wenn es dir recht ist (hihi), denn ich möchte noch
    ein bisschen mehr in die Seele einzutauchen – in die Seele der Nora!

    Liebste Grüße von Nell

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Nora,
    mit diesem Post hast du viel Mut und Selbstbewustsein bewiesen. Ich sehe auf deinen Bildern eine wunderschöne junge Frau. Und hier auch gleich das Kompliment an deinen Sohn, er hat dich super eingefangen!!! Ich glaube es fällt einem auch leichter, wenn die fotografierende Person einem sehr nahe steht und einen sowieso genau kennt... man ist ungehemmter und wirkt natürlicher und genau das ist auf den Bildern zu sehen. Die Zeit zwischen 40 und 50 sehe ich rückblickend als die schwierigste Zeit an, man merkt auf einmal ziemlich deutlich wie das Alter zuschlägt. Für mich war es auch eine Zeit, in der ich oft unzufrieden war, egal ob Gewicht oder wieder ein paar Falten mehr...Heute (ich werde dieses Jahr 51) sehe ich es gelassener und fühle mich im Großen und Ganzen wohl, da ich weiss, dass ich eben so bin und mich meine Familie so mag. Ich bin halt "Ich" mit auch manchmal ein paar Kilo zu viel. Aber so wie du sagst, man muss darüber nachdenken, wer bin ich eigentlich. Man muss lernen sich zu akzeptieren und selbst zu mögen. Und was ich besonders wichtig finde, ist die Ausstrahlung eines Menschen und da muss ich sagen, die hast du für mich! Dein Post hat mir auch zu Denken gegeben, ob ich nicht mal Fotos von mir für unseren Blog (ich blogge zusammen mit meiner Tochter) mache. Ich gefalle mir meistens auch nicht auf Bildern, aber ich denke darüber nach...
    Deinen Blog-Namen finde ich eigentlich (eigentlich streichen) passend, denn man postet ja, was einen so bewegt und sei es in Form einer Fotografie oder einer Deko, die einem besonders gut gefällt. Es ist ja alles etwas sehr Persönliches und kommt auch aus der Seele.
    Ich könnte hier jetzt noch ewig weiterschreiben, ich hoffe auch es war nicht zu verwirrend. Aber mach einfach weiter so...und vielen Dank für diesen wundervollen Post!!!

    Ich wünsche dir eine schöne Woche
    und ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :) und JA! Lass Fotos machen, ich übe mich auch grad darin! :)

      Löschen
  22. Liebe Nora,
    danke für deine ehrlichen Worte!
    In einigen (Seelen) Sachen von
    dir finde ich mich wieder!
    Tolle Bilder hat dein Sohnemann
    von dir gemacht.
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nora,
    danke für diesen zauberhaften Post und die Einblicke.
    Die Fotos sind allesamt wahnsinnig schön....der junge Mann hat Mamas Talent geerbt...keine Frage ;-))))
    Auf den nächsten Post freu ich mich sehr.....man lernt auch auf dem Weg zum 4. Kind immer gern noch dazu :-))))
    Hab einen schönen Abend,
    ich drück Dich,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Nora ich finde dich wunderschön und das ist ganz ehrlich gemeint! Toll, dass Du dich traust uns dein hübschen Gesicht zu zeigen.
    Mein Kompliment an deinen Fotografen, da wächst ein künftiger Richard Avedon oder Milton Greene, ich lasse mir jetzt schon ein Autogramm holen :)) :*
    Alice

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Nora,
    vielen Dank für den heutigen Post. Ich als stille Leserin und großer Fan deines wunderschönen Blogs, bin erstaunt, gerührt und berührt und gleichzeitig auf Wundersame Weise beglückt. Nicht zu Letzt zurück zu führen über so viel Ehrlichkeit. Weißt Du was? Ich fühle mich dir SEELENVERWAND. Nun könnte ich auch ausholen,- - -aber all das, hast du mir vorweg genommen und ich hätte es genauso zum Ausdruck bringen wollen. Es trifft wortwörtlich den Nagel auf den besagten Kopf.
    Ich freue mich schon jetzt auf deinen nächsten Post und verbleibe bis dahin, mit ganz lieben Grüßen aus dem NRW.
    Anja

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Nora, erst mal - Seelensachen - das passt 100% zu Dir wenn man die Bilder dazu sieht! Solche Augen lügen nicht. Bin eine stille Leserin und finde diesen Post schonungslos ehrlich.
    Klar, hätte man gerne eine tolle, durchtrainierte Figur - wer nicht? Das liegt ja aber auch in den Genen, manche machen viel Sport und werden nie schlank! Aber das sind nur Äußerlichkeiten - einen Menschen macht die Seele aus! Dazu gehören Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit und den Nächsten nehmen, so wie er ist! Oft habe ich festgestellt dass Frauen die nur für ihr Aussehen leben sehr oberflächlich sind, oder denkst Du, da würde so eine Frau ihre Seele so offen darlegen? Du bist eine starke Frau sonst hättest Du diesen Post gar nicht geschrieben!
    Bleib so wie Du bist, schonungslos ehrlich.
    Liebe Grüße Jane

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Nora, vielen Dank, dass du dich so geöffnet hast. Ja, wir Frauen und das Gewicht! Ich hadere auch gerade wieder damit, seit ich unsere Urlaubsbilder gesehen habe. Und gleichzeitig ärgere ich mich über mich selber, dass mir das so viel ausmacht. Denn warum sollen wir Frauen unsere Körper an vorhandene Klamotten anpassen? Warum gibt es so wenig schöne Sachen für uns Mollige? Es kann doch nicht jede einen Size-Zero-Body haben, schließlich haben wir ja auch nicht alle die selbe Schuhgröße! Ach Menno, darüber könnte ich mich immer wieder stundenlang auslassen. Tja, und das Alter. Immer möchten wir gerne die Zeit anhalten und können es doch nicht. Vielleicht sollten wir es einfach nicht so wichtig nehmen? Es kommt einfach, und damit Basta!

    Aber doof ist es doch, wenn dieses oder jenes Zipperlein kommt man dieses oder jenes nicht mehr kann, und wenn diese oder jene Gesichtszüge, die man sowieso nie besonders mochte, immer ausgeprägter werden, und man weiß, es geht nie mehr weg. Und das ist ja unabhängig von ein paar Zahlen. Dabei könnte man ja eigentlich gut mogeln. Aber irgendwann wird es doch merkwürdig, wenn man jedes Jahr 39 wird. In diesem Sinn, liebe Nora, lass uns einfach ein bisschen Galgenhumor entwickeln, ich glaube, dann wird man am besten damit fertig. Es hilft ja letztlich nix!

    Ach ja, und die Fotos von dir sind alle wunderschön! Der Apfel fällt mal wieder nicht weit vom Stamm!

    Solidarische Grüße
    Ursel

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Nora,

    1. WOW!!! Dein Sohn hat die Bilder gemacht? Wahnsinn.! Sie sind wirklich wunderbar geworden.
    2. Ich finde dich sehr hübsch auf den Bildern. Wirklich!
    3. Noch besser als die Bilder gefällt mir dein Text. Ich finde mich darin 1 zu 1 wieder, bis hin zur Sport Phobie. Und dieses Gefühl das Versagens, das kenne ich auch nur zu gut. Wenn man sich wieder etwas vornimmt. Zum x-ten Mal scheitert, so dermaßen enttäuscht von sich ist und entmutigt und keine Ahnung hat, wie man sich nun wieder aufraffen, aufrappeln kann.
    Und dann liest man Blogs und sieht überall nur perfekte Menschen, die hübsch und talentiert sind, wunderschöne Wohnungen haben und wahnsinnig gut kochen (was wahrscheinlich alles nur Schein ist, aber trotzdem).
    Kurz, danke, vielen tausend Dank für's unter die Oberfläche gehen. Ich bin auch jemand, der Tiefgang liebt und Menschen mit Schwachen sind mir so sympathisch. Und viel Respekt für deinen Mut, dich hier so sehr zu öffnen!

    Liebe Grüße,
    Julia

    PS: Dein Blogname ist wunderschön und sollte auf jeden Fall so bleiben.

    AntwortenLöschen

  29. Liebe Nora,
    Es hat mich sehr erschüttert das Du, ausgerechnet Du, Dich so von einer neidischen Frau verunsichern lässt.
    Seelensachen bist Du, das passt so sehr zu Dir und Deinem Leben.
    Wenn man so viel Erfolg hat, kommen die Neider von alleine.
    Wie heißt es so schön" Neid muss man sich erarbeiten".
    Der 40. ist schon ein großer Einschnitt, der nicht spurlos an einem vorbeigeht.
    Es gibt aber einen netten Spruch, 40 and Fab, und das bist Du für mich.
    Schön das es DICH gibt Nora, die Denkerin macht Dich und Seelensachen aus...
    Drück Dich,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Nora,

    herzlichen Glückwunsch zum Fotografen-Nachwuchs, denn die Bilder sind ganz toll !!!
    Und wenn Du eine Formel gefunden hast, die zum dauerhaften Abnehmen führt... her damit !!! ;-)
    (Es geht da wohl den Menschen wie den Leuten...)

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    AntwortenLöschen
  31. Hallo .-) ,
    toller Post und wirklich schöne Fotos . LG aus Hennef Viola

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Nora, ein sehr persönlicher Post. Finde ich auch sehr mutig von dir. Das Phänomen Selbstbewusstsein oder nicht kenne ich auch. Mir wird auch oft gesagt ich wirke so selbstbewusst und gelassen, dabei nagen manche einfach so dahin gesagte Sätze ganz lang an mir und ich zweifle ganz schnell an meinem Standpunkt bzw. meinem Bild von mir. Daran versuche ich zu arbeiten, aber das ist nicht so leicht.
    Schade, dass man so viel vom Gewicht abhängig macht. Aber ich gebe zu, seit ich wieder in Gr. 40 passe, fühle ich mich einfach besser.
    Allerherzlichste Grüße Donna G.

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Nora,

    Dein heutiger Post ist sehr berührend - ich sehe es so, weil ich weiß wie man sich fühlt wenn man
    nicht dem allgemeinen Schönheitsideal entspricht und immer wieder mit sich selbst hadert. Obwohl wenn ich Dich so anschaue - ist Deine Figur eigentlich meine Wunschvorstellung ( aber eben nur ein Wunsch)!
    Mir gefällt Dein Blogname sehr gut - und DU hast ihn ausgewählt und nur DU! Du bist eigentlich darüber niemandem Rechenschaft schuldig , wie es dazu kam.

    Lasse Dich nicht beirren - diese Person kann ja denken wie sie möchte - Meinungsfreiheit - sie muss ja nicht bei Dir lesen und fotografieren kann sie sich auch dort lassen wo sie meint besser aufgehoben zu sein.
    Ich mag Deine Bilder und Deine Posts und ich hoffe es bleibt alles so wie bisher!

    Übrigens Sport mag ich gar nicht!

    Recht liebe Grüße und denk nicht zu viel nach,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Nora,

    Du bist und bleibst eine tolle Frau ... äußerlich wie innerlich und ich erkenn mich in vielen Dingen die Du schreibst wieder!

    Sich selbst anzunehmen, so wie man ist, das fällt einem nie leicht ... viel toleranter ist man in allen Dingen bei anderen Personen.

    Die Fotos sind toll und Dein Sohn hat eindeutig Dein Talent geerbt!

    Ich freu mich schon auf mehr!

    Alles Liebe
    Mimi

    AntwortenLöschen
  35. hallo Nora,
    du bist soooo wunderschöööön und das meine ich ganz ehrlich !!!!! Ohne dich trösten zu wollen oder irgend einen anderen Gedanken dabei!
    UND dein 10jähriger muss dich wirklich sehr sehr lieb haben, denn SEIN Blick auf Dich spricht Bände. So fotografiert man nur wenn, man liebt!

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Nora, ich finde es soooo toll über Dich und Deine Seele zu lesen und in vielen Zeilen schreibst Du mir aus meiner Seele. Mache bitte weiter! Du bist eine sehr atraktive Frau Hut ab. Ja, und mit 10 schon so ein Profi - herzlichen Glückwunsch da kommen Mamas Gene durch. Freue mich schon auf Deinen nächsten Post. Lg aus Wien Birgit

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Nora,
    supertoll geschrieben, das macht dich alles nur noch symphatischer.
    Ja und die Fotos sind ja wohl der Oberhammer, was für ein Talent dein Bub hat, genial, das wird was ganz großes.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Nora
    Deinen Blog lese ich schon seit einem halben Jahr, der Name Seelensachen hatte mich neugierig gemacht.
    Ich fand ihn schön, so würde ich auch gerne wohnen, mich mit so schönen Dingen umgeben , es so aufgeräumt in meinem bunten Patchworkfamilienleben haben. Eben alles so schön haben.
    Warum er Seelensachen heißt, habe ich erstmal nicht verstanden, denn für mich hatte er viel mit Äußerlichkeiten und nicht mit seelischen Sachen zu tun. Einfach nett zum anschauen, manchmal mit Seufzer, warum ist es bei mir nicht so? Manchmal auch mit Anregungen für mich und neuem Ansporn, etwas neu zu beginnen und umzugestalten.
    Dann kamen ab und zu Beiträge, die anders waren, über Deinen Umgang mit Trauer z.B., da habe ich gesehen was in dem Blognamen auch steckt, und fand es sehr berührend.
    Seitdem schaue ich immer wieder gerne hinein und freue mich über Deine Beiträge, vor allem solche, wie diesen, die mein Leben, wie wohl auch das vieler anderer sehr berühren.
    Vielen ,vielen herzlichen Dank dafür!
    Mit Dir würde ich gern mal einen Tag gegenseitiges "Lebenvorstellen" und Quatschen haben.
    Etwas erschrocken haben mich die vielen Reaktionen auf Gewicht und Körper. Mein lieber Herr Gesangsverein, da haben wir Frauen aber echt was sitzen. Für Jede ein großes Thema( für mich auch).
    Ich find Dich hübsch!
    Und ich hab meinen Sportmuffelschweinehund mit einem E-bike überlistet, läuft, wie mit Rückenwind und trotzdem sportelt frau!
    Liebe Grüße aus Bremen,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  39. Hallo Nora,

    toller Post! Ich mag es, wenn Menschen ehrlich sind... Ich habe mich in einigen Dingen, die du (be)schreibst wieder gefunden, ich bin z. B. auch eine Denkerin und treibe damit meine Lieben manchmal in den Wahnsinn. Ich werde gerne noch mehr von dir lesen und in dich eintauchen! Ich habe mir für meinen Blog vorgenommen ganz ehrlich über meine Krankheit (chronische Depression) zu schreiben, allerdings nicht ausschließlich.... LG Jeannette

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Nora,
    ich lese hier nun schon einige Zeit mit, nicht immer (aber immer öfter) hinterlasse ich einen Kommentar.
    Aber heute MUSS es sein!
    Danke für diese offenen Worte und auch für diese aussagekräftigen Bilder von Dir.
    Sowohl der Text wie auch die Fotos zeigen sehr viel Seele.
    Wiedergefunden habe ich mich auf jeden Fall in dem Part über das Körpergewicht....ich kämpfe auch solange ich denken kann (ok, als Kind war ich eher zu dünn)....und jemand mit Traumfigur kann gar nicht nachvollziehen, wie schwer (im wahrsten Sinne des Wortes) es einem die eigene Unzufriedenheit mit dem Körper machen kann.....ich hoffe, dass auch ich irgendwann mal lerne, einfach dazu zu stehen, denn ausser mir, scheint es niemanden wirklich zu stören.
    Danke Dir für diese persönlichen Einblicke !
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  41. Ach,und noch was,Seelensachen fand ich immer genau passend,wieso soll der Name fragwürdig sein???Genau das,SEELENsachen postest du doch dauernd? Ts,ts,...LGKatja

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Nora,
    ich weiß garnicht, wie oft ich nun heut deine wunderschöne und so offene post gelesen hab.
    Ja, und ganz zu schweigen von den tollen fotos die dein sohnemann gemacht hat.
    Ein super talent hat dein kleiner und eine super mutti ! Dickes kompliment !!!
    Bin begeistert von deinen fotos und von deinen sehr nachdenklichen zeilen. Du bist sehr offen.
    Du strahlst so unendlich viel ruhe und liebe aus.Deine worte regen zum nachdenken an und öffnen auch einiges unausgesprochenes und gedachtes meiner seits aus.Du solltest die kritik von anderen menschen nicht allzu wörtlich nehmen. es sind die falschen.Solche Kommentare find ich arg feindselig.
    Wir wissen es, ziehen uns dennoch den schuh halt leider immer wieder an.
    Dein seelensachen blogname spiegelt deine seele und das ist schön.
    Ich habe vor geraumer zeit ein seminar über sensibilität belegt, einfach interessehalber und war überascht ( positiv) , das sich so viele angesprochen fühlten.Vieles, an dem man sich selbst wieder entdeckt und einem so einiges bewußter wird.
    Ich bin einige jährchen älter ( noch vor de gruseligen 50 ) und seither beschäftige ich mich viel damit. Für mich war /ist es ein horror ... die 4 davor stehen zu haben. Und jetzt entpuppt es sich zum alptraum. Ich beobachte mich selbst zu sehr. Oftmals selbstkritik und zweifel, unzufriedenheit ... halt das volle programm.Stoppen können wir die zeit nicht und was war, sollte schnee von gestern sein.Allerdings ist die realität ein wenig anders geschaffen.Man liest überall wie toll es ist im fortgeschrittenen alter und bla bla. Ich weiß noch ( oh Gott, das hört sich an, als sei es zig jahrzehnet her ), als ich mir das erste " Brigitte Woman ab 40 " magazin gekauft hab. Ja, ich war regelrecht süchtig danach.Doch die zeit läuft dennoch weiter.Als kind immer arg dürr gewesen und die " erwachsenen " nie verstanden, wenn sie über diäten und gewichtsproblemen jammerten. Plötzlich funktioniert der stoffwechsel nicht mehr so und hi und da stellen sich die ersten alterzipperlein ein und schon ist " frau " noch mehr mit sich und dem Organismus der perfektion beschäftigt. Wir machen uns selbst das leben schwer. Irgentwann werden wir dies auch ablegen, wenn wir es verinnerlicht haben, das wir nicht dran ändern können.Eigentlich ist es reine zeitverschwendung.
    Als kind und teeni, hach ja, was war das schön. Das leben ist so unendlich lang. Das altern ist so weit entfernt.Alt werden nur die anderen ;0)
    Unbeschwert und offen geht es in die welt. Doch plötzlich, dann kommt ein befremdlicher gedanke : stopp, was passiert da mit mir, ich werde älter, die ersten fältchen kommen ( wenn auch zunächst lachfältchen lol. und es schleicht sich der gedanke ein, das das leben nicht endlos ist und ein groß teil schon gelebt worden ist.
    Erst vor wenigen tagen schlich sich so ein gedanke in mein kopf ( nun kann ich drüber lachen, doch zuvor waren meine gedanken ziemlich betrübt ). Und zwar stand ich plötzlich mit meinem outfit, völlig überfordert vorm spiegel und fragte mich allen ernstes : bist du nicht schon zu alt für dieses outfit ?!!!
    Total niedergeschmettert musste ich diesen fremden gedanken verarbeiten und bin zu der erkenntnis gekommen : ich bin zwar über 40 aber noch lange nicht im altersheim.
    Doch wir haben doch viel erreicht, viel erlebt und werden hoffentlich noch viele schöne momente erleben.
    Wir müssen uns nur vor augen halten, das wir nicht zu selbstkritisch mit uns umgehen dürfen.
    Liebe Nora, dein herz ist am rechten fleck und deine so liebevolle ausstrahlung sagt mehr als tausend worte. Bleib so wie du bist, denn so ist man liebenswert. Du hast eine super süe familie und das ist von hoher bedeutung.Oh je, ich hab einen kleinen roman geschrieben.Es war keine absicht. Aber deine worte werden mich noch viele tage begleiten. Sie stimmen sehr nachdenklich.
    Ganz liebe Waldfeengrüße mit Feenstaub, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deinen "roman" - ich schreib ja auch dauernd welche ;-) ... und weißt du was: wenn wir es schaffen, ALL unsere fältchen als lachfältchen zu sehen, dann haben wir schon gewonnen :)!!

      LG

      Löschen
  43. Liebe Maus,
    ich hasse Sport! Schon immer.
    Ich möchte Dir nur eines mitgeben: Denk einfach nicht mehr darüber nach, über das "zu-Dick-sein"... hol die Gedanken nicht mehr her... und Du wirst sehen, es wird sich was ändern.
    Spiegelgesetz.
    Ich drück Dich und lass mal wieder liebe Grüsse da, ich kann nämlich grad nicht schlafen (Vollmond?),
    Bine

    AntwortenLöschen
  44. So schoene Fotos. So ein schoener Text. Mehr davon. So inspirierend, mut-machend und ehrlich.
    DANKE!!!

    AntwortenLöschen
  45. Liebe Nora, wenn ich die Kommentare lese haben wir alle das selbe Problem, auch ich ghöre dazu.
    Seit geraumer Zeit bewegt sich der Zeiger der waage unaufhörlich nach oben, sehr schwierig für mich. Ich war immer schlank 1,68 groß 57 Kilo. Anfang des Jahres 84 Kilo. Ich dachte immer ich wäre Selbstbewusst genug um damit umzugehen. Denkste. Ich fühlte mich wie der hässlichste Mensch auf Erden.
    Wenn mir jemand sagte "Du siehst aber heute gut aus", dann fühlte ich mich schlichtweg vera.....!
    Ich habe einen Weg gefunden um mein Gewicht zu reduzieren der sich für mich richtig anfühlt, nun kommt das schwierige ich muß es halten.
    Ich fühle mich im Moment toll, aber habe auch meine Zweifel ob es richtig ist sich wegen ein paar Kilos mehr oder weniger so mit sich zu hadern.
    Wir hatten dieses Thema gestern, das es die Umwelt ist die uns dazu bringt, dass wir uns schlecht fühlen.
    Ich finde es so blöd, denn eigentlich sind wir alle Genussmenschen, und nur weil uns die Umwelt prägt und uns einredet :Schlank, Toll, Dick, Bäh lassen wir uns runterziehen.

    Vielleicht sollten wir nicht an dem Gewicht arbeiten sondern an unserem Selbstwertgefühl wir sind nicht weniger Wert nur weil wir nicht superdünn sind. Wir bleiben derselbe Mensch mit all den Kanten und Ecken der wir immer waren.

    Und zu der Dame die über den Namen gemeckert hat, hört sich nach einer großen Portion Neid an.
    Ich finde der Name passt wie Faust auf´s Auge, denn du berühst sooft unsere Seelen mit deinen Post´s.
    Und die Dame ist sicher neidisch auf dich, da muß man eben dem andernen etwas madig machen.

    Lass dich nicht runterziehen, du siehst auf den Fotos so toll aus. Du hast ein wunderschönes Gesicht welches auf den nicht gestellten Fotos besonders gut zur Geltung kommt.
    Also Kopf hoch und Hoch erhobenen Hauptes weitermachen.

    Ganz liebe Grüße
    Beae

    AntwortenLöschen
  46. OHHHH NORA;;;;;
    wos hot die BUA für wunderscheeene BUIDLN,,, gmacht,,,
    mei ENKAL der LEON macht des ah sooo gern,,,
    sooooo jetzt zu deine GEDANKEN,,,
    i kann da des soooo nachvollziehen,,,
    und glab ma i kann mitreden,,,
    i hab fast 12 jahre de MAGERSUCHT ghabt,,,
    dsas schlimmste GEWICHT war 35 kg,,,,,und das mit zwei KINDA
    glab ma des.. und heute hab i fast 30 kg mehr...
    des eine war schlimm aber des andere gfallt ma ah nit,,,,
    i würd ah sooo gern minderstens 10 kg abnehmen,,,
    aber auf der einen seite hab i ah ANGST wieder in der MAGERSUCHT
    zruckfallen,,, UND eigentlich san solche GEDANKEN. schlecht,,,
    ABNEHMEN;;;ABNEHMEN,,,Weil des is wia beim RAUCHER;;;
    WENN der andauernt an seine ZIGARETTEN denkt... woast
    EH was dann passiert,,,,
    viele sagen immer steht da eh viel bessa,,, aber bessa,,,,
    naja...aber anschaun..nackad MOG i mi ah nit,,,,,gggg
    und SPORT uiiiiii I HOB SOO GLACHT;;;;
    genau so denk i ah drüber,,,,,i bin der ANTI-SPORTLER:::
    i kann des nit,,,,, i woas nit i stell mi immer sooo an,,,
    ah wo i dürr war....des lass i liaba bleiben..
    i find DI auf alle FÄLLE super HÜBSCH:::
    und schod das sooo weit weg wohnst,,,
    weil i woas,,, das DU ah MENSCH wärst...
    der meiner SEELE guat tuan dat,,,
    druck di gaaanz fest.. UND DANKE für de liabe
    NACHRICHT;;; hast gsehn,,,
    HOB ah BABY-BAUCH-BUIDLN gmacht,,,ggggg
    bis baaaald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey du Liebe
      Ich drück dich auch grad. Wie wunderbar, dass sich immer mehr Blogfrauen als Menschen begegnen, die den Weg, der Liebe gehen. Ja so nenne ich das gerne mal. Ist das Herz offen, sind all die Themen, die uns so sehr beschäftigen. All die Themen, mit denen uns unser Verstand Nervt und plagt, unnötig und nicht mehr bedeutend.
      Aber wir alle sind halt auf dem Weg gell, und nirgends gibts den tollen Schalter der sich kippen lässt, um uns von diesem Moment an selber zu lieben. Eben,....es ist ein Weg.
      Knuddel. Manuela

      Löschen
  47. Liebe Nora,
    hier haben Dich schon so viele wunderbare Frauen ermudigt. Ich hoffe es hilft und bin gespannt auf weiter "About me"-Posts, weil ich die Menschen auch gern näher kennenlerne.
    Ich habe zwar nicht unbedingt ein Figurproblem (zur Zeit bin ich gnaz zufrieden), aber diesen Punkt mit dem Selbstbewusstsein kenne ich aus anderen Gründen auch.

    Und die Fotos sind einfach großartig!

    Viele Grüße aus dem sächsischen Forsthaus

    AntwortenLöschen
  48. Ach liebe Nora, wo soll ich anfangen... vieles von dem Geschriebenen kann ich so gut nachvollziehen, und soll ich dir was sagen: auch die schlanken Frauen fühlen sich nicht immer wohl in ihrem Körper und haben manchmal wenig Selbstvertrauen! Ich war eigentlich immer recht schlank, mal ein paar Kilo mehr, mal ein paar weniger, aber ich weiß noch das ich mich in jeder dieser "Schlankheitsphasen" auch sehr unwohl gefühlt habe und nie mit mir zufrieden war... ich hab nämlich zum Beispiel einen sehr kleinen Busen, das kam mir immer als Manko vor, damit ist man keine richtige Frau, haben mir mal sehr dumme Jugendliche gesagt (als ich auch noch so jung war, und so etwas natürlich aufgesaugt habe wie ein Schwamm). Ich denke, selbst die selbstbewussteste, und in sich ruhendste Person hat Zeiten, in denen sie sehr nachdenklich ist und vielleicht einmal aus dem Gleichgewicht gebracht wird - und soll ich dir was sagen: das ist auch gut so!! Wäre ja sonst fad?! Wenn der oder diejenige schon alles über sich selbst wüßte, nichts mehr ändern oder lernen kann?! Find ich schon!! ;-) Na gut, jetzt hab ich auch genug geschrieben, ich schick dir jedenfalls liebe Grüße!! Ulli (PS: Und dein kleiner Sohn macht wirklich tolle Fotos, da seid ihr echt ein gutes Team!!)

    AntwortenLöschen
  49. Hallo Nora,
    ich habe lange überlegt... die Fotos erinnern mich an Lady Diana in einem Fotoband. Sie gefallen mir sehr gut, denn es schwingt sehr viel Zartheit mit.
    LG Kornelia

    AntwortenLöschen
  50. Danke für deinen Einblick in die Seele! Also ich liebe deine Wortspiele mit diesem Begriff und finde es sooo passend. Letztendlich geht es doch um die Seele und Menschen, Dingen, Räumen, usw. etwas "Seele" einzuhauchen, damit es noch besonderer wird.

    Deinen Sportgedanken kann ich mich voll und ganz anschließen. Ich sag' immer: Spazieren gehen ist mein Sport. ;-)

    Alles Liebe und ich freu mich auf mehr!
    Miriam

    AntwortenLöschen
  51. Da muss ich jetzt was aus der anderen sich zu sagen. Ich bin immer schlank. Esse, was ich mag. Habe schon mal versucht mit Chips, Malzbier und Co zuzunehmen. Nix. Beneidenswert? Nimmer. Ich leide oft darunter, dass man angesprochen wird oder die Leute denken, man würde nix essen. Das ist auch nicht schön. Man sollte zu dem stehen, wie man ist. Ich wollte dir damit sagen, dass dünne Leute nicht automatisch happy damit sind. Lg tinka

    AntwortenLöschen
  52. Achse ich bin ü40 und da ändert sich doch gar nichts, ist nur eine Zahl. Gut, ich brauch jetzt eine gleitsichtbrille....lg tinka

    AntwortenLöschen
  53. Liebe Nora,

    ich lese deinen Blog schon lange, habe aber hier noch nie etwas geschrieben. Heute muss ich dir aber einfach von ganzem Herzen DANKE sagen für diesen so durch und durch ehrlichen, unglaublich mutigen und ungeschönten Post. Auch oder gerade wegen solcher Beiträge ist dein Blog - der seinen Namen völlig zu Recht trägt - für mich etwas ganz besonderes.. Mach bitte weiter so.

    Und ja- die Fotos sind wunderschön.

    Ganz liebe Grüße aus NRW

    AntwortenLöschen
  54. Liebe Nora,
    wow, was für ein toller Post und soll ich Dir was sagen?
    Du sprichst mir aus der Seele. Denn genau so, wie Du
    es schreibst, ist es auch.
    Ich hab seit 1.1. auch 10 Kilo abgenommen. War früher
    immer richtig schlank und bei der 2. Schwangerschaft
    hab ich wirklich 30 Kilo zugenommen. Nein - ich schiebs
    nicht auf die Schwangerschaft, aber ich hab wirklich nur
    gegessen, den ganzen Tag, ich hatte keine Gelüste,
    aber immer Hunger. Ja und so ist halt einiges noch da.
    Ich find das bei anderen Frauen immer total gut, wenn
    sie nicht so schlank sind, finde auch, das es gut ausschaut,
    wenn man nicht zu dünn ist und hab mir immer eingeredet,
    das passt schon so bei mir. Meinen Mann hats ja auch gar
    nicht gestört - so und jetzt kommt aber das ganz große "ABER"
    In Wirklichkeit hats mich total gestört und ich hab mir echt
    was vorgemacht. So und nun hab ich abgenommen und will
    auch noch 2 Kilo weniger und fühl mich viiieeel besser. Es ist
    auch gar nicht schwer, ich esse tagsüber ganz normal, aber
    eben nur 3 mal am Tag und am Abend meide ich Kohlenhydrate.
    Jetzt nicht mehr so, aber Angangs schon und ich muss sagen,
    hab auch nichts mehr zugenommen und es geht mir besser, bin
    nicht mehr so müde am Abend, sondern einfach besser drauf.
    Und ich geh wieder joggen 3 mal die Woche. Nicht alleine, sondern
    mit vielen anderen zum festen Termin und das klappt echt gut.
    So jetzt riechts aber, Du hast ja auch noch was anderes zu tun,
    als die vielen Kommentare zu lesen, gell!
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  55. Hallo Nora,
    Seelensachen klingt wunderbar passend. Ich lese bei dir schon seit Jahren und hab mich noch nie über den Namen gewundert. Er ist für mich stimmig.
    Du schreibst du bist Denkerin und das kann ich nachvollziehen. Nütze diese Gabe und denke darüber nach was dich an deiner Figur stört? Gesundheitliche Probleme schließe ich aus, denn dann würdest du einiges ändern. Ja wirklich. Denn als Medikamenteneinnehmerin schätze ich dich nicht ein. Also denke darüber nach wie du eigentlich ausschauen willst. Würdest Du Dich dann wohler fühlen? Würdest Du dann andere Dinge machen wie bisher? Zwickt die Hose oder die "Seele"? Jede Unzufriedenheit im Äußerlichen hat auch mit dem Inneren zu tun. Und wenn du ein innerliches "Zielbild" von dir hast dann denk so oft wie möglich daran. Wenn du dich dann so richtig darauf freust, so auszusehen, dann klappt das auch. Sport wirkt nur mit Spaß. Wenn du denkst du musst auf Essen verzichten klappt es auch nicht. Alles läuft mit dem Kopf ab. Und da bist du begabt. Es gibt noch besseres als Essen und Sport!
    Die Bilder sind toll und gelungen. Ein Lob an die vor unter hinter der Kamera! Ich freue mich weiterhin auf Seelensachen von dir.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  56. hallo Nora
    ein Riesenkompliment, an dich für deine Offenheit und an deinen Sohn, für sein ( geerbtes?) Talent. Ich fürchte, da bekommst du Konkurrenz. Und ich schreibe jetzt gar nicht, daß ich ebenso die Probleme mit den Kilos und dem Selbstbewusstsein habe, sondern freue mich einfach auf deinen nächsten Post.
    Mach weiter so, offen, ehrlich und selbstbewusst, ganz so wie Seelensachen eben ist.
    GLG aus Südtirol - Siglinde

    AntwortenLöschen
  57. Liebe Nora

    Mir hat Dein Post gut gefallen uns mann - Kompliment für den jungen Fotograph. Toll gemacht! Mir gehts auch so wie Dir mit dem Gewicht und ich bin dabei Gewicht ab zu nehmen indem ich versuche jeden Tag 10,000 Schritte zu machen. Ich habe einen Pedometer gekauft und trage ihn damit ich weiss wenn ich mich mehr bewegen muss. Ich bin auch kein grosser fitness lieber, aber ich konnte mich selber nicht mehr sehen und musste unbedingt was mit dem Gewicht machen. Ich schreibe jede Woche über mein Abnehmen auf meine blog und es hilft dabei zu bleiben wenn man weiss das andere deinen Erfolg mit befolgen. :)

    AntwortenLöschen
  58. Wirklich Nora, du brauchst dich nicht zu verstecken. Du bist so hübsch und das schreib ich jetzt nicht nur, nein das ist die Wahrheit.
    Dein Sohn hat wirklich Talent, er hat dich sehr schön getroffen.

    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  59. Ich hasse auch Sport!! Wie kann man denn sowas als Hobby haben?! Schwitzen ist unangenehm und sich wie ein Kartoffelsack, der aus der Puste ist, zu fühlen ja wohl auch! Warum haben Menschen Spaß daran sich selbst zu quälen bis sie sich komplett fertig und nassgeschwitzt fühlen? hahaha ich begreife die Menschen nicht... Das einzig bewegungstechnische, das ich noch mache ist Yoga, aber eigentlich nur weil es nicht anstrengend ist und ich mich dabei wirklich entspannen kann (der perfekte Sport für Sportbanausen, kann ich nur empfehlen!)
    Liebe Grüße
    Antonia

    AntwortenLöschen
  60. Leider bin ich gestern nicht mehr zum schreiben gekommen, aber das hol ich jetzt direkt nach.
    Als erstes ein ganz dickes Lob an Deinen Sohn für die wunderschönen Bilder, in denen er Dich ganz toll eingefangen hat. Ich kenne dich ja leider nicht persönlich aber du kommst dabei so gut rüber.
    Und ich finde es ganz toll das Du so offen bist.
    Und jetzt zum gewichtigeren Teil. Ich war die ganzen Jahre schlank. Ich hatte auf Deutsch gesagt wenig Busen und wenig Po. Ich hab mich oft so unwohl gefühlt, manchmal gar nicht fraulich. War sogar schon soweit das ich mir den Busen machen lassen wollte. Dann kamen meine Kinder und ich würde "fraulicher". und nun da bin ich fast 52 und habe zwar immer noch eine relativ gute Figur aber auch ein kleines Bäuchlein. Aber weißt du was liebe Nora ich fühl mich " sauwohl" in meiner Haut. Ich habe gelernt meinen Körper zu mögen und zu akzeptieren das eben nicht alles perfekt sein muss.
    Sport mache ich schon, aber weniger wegen der Figur sondern eher für die Gesundheit. Aber ich mach es auch gern.
    Und Deinen Blognamen finde ich treffend gut !!!!
    GVLG aus der Pfalz von Christine

    AntwortenLöschen
  61. Hallo liebe Nora, :-)

    ich bin heute das erste mal auf Deinem Blog und kannte Dich somit vorher überhaupt nicht.
    Daher kann ich Dir ganz unvoreingenommen sagen, wie Dein Blogname auf mich wirkte bzw. was ich mir darunter vorstellte, als ich Ihn das erste mal las.
    Ich dachte mir "Selensachen" das hört sich so positiv und tiefgründig an!
    Nach Dingen, Bildern, Texten, die die Seele berühren und glücklich machen!
    Die das Herz erwärmen und ergreifen, die einen zum nachdenken und mitfühlen anregen.
    Und Dein Blog ist genau so, wie ich es mir unter Deinem Blognamen vorgestellt und gewünscht habe!
    Also kann ich Dir einfach nur bestätigen, das Du mit Deiner Intuition DEINEN Blog so zu nennen, wie Du es fühlst, Goldrichtig liegst!
    Daher lass Dir nicht von fremden Menschen rein reden und Dich verunsichern! Oft steckt nur neid dahinter. Man sollte eigentlich nur auf die Meinung von Menschen, die einem wichtig sind Wert legen.
    Ich weiss, das ist nicht einfach und mir geht es da auch ganz oft so wie Dir. Bin nämlich auch so eine (zu-viel-über-alles-nach-) Denkerin. :-)
    Aber Du machst hier alles richtig und da ist ein wunderschöner Blog in dem es nicht nur ums dekorieren geht und genau das macht ihn und vor allem Dich zu etwas ganz besonderem! :-)
    Ich werde hier nun in Zukunft öfter vorbeischauen und mich von Dir Beseelen lassen! ;-)

    Ganz liebe Grüße von Lena aus dem Schwarzwald

    AntwortenLöschen
  62. Liebe Nora
    Dein Post findet Anklang so wie ich sehe! Ich stelle fest, dass ich in den Blogs die ich lese, auf immer mehr Menschen treffe, die das oberflächliche Geplänkel nicht mögen. Menschen, die sich trauen, sich so zeigen, wie sie sind. Ich finde das der Einzige Weg. Und ich finde dies auch der Einzige Weg, für unsere Gesellschaft. Es braucht Umdenken, Herzöffnung.
    Selbstvertrauen,.....ja du, dies Thema kenne ich natürlich auch. Wie oft ärgere ich mich, weil ich mich wieder nicht für mich selber eingesetzt habe!!?? Dabei,...wer kann am allerbesten für dies wunderbare Wesen sehen, dass Jeder selber ist? Wer kann ihm gerecht werden? Ja, klar,...nur Jeder für sich selber. Niemand Anderer kann wissen/fühlen, was dieses Wesen braucht.
    Ich habe zwar auch ca. 9 Kilo zugenommen, aber mir tut das sehr gut. Ich war zu dünn. So ist das Thema Gewicht zwar nicht so mein Thema. Aber glaube mir liebe Nora. Da gibts anderes, was schwere, körperliche Kost für mich ist.
    Ich werde deinen Blogg sehr gerne weiter begleiten. Und neben bei,......du bist eine wunderschöne Frau! Tolle Fotos hat dein Kleiner gemacht!
    Ich schicke dir sehr herzliche Grüsse.
    Manuela

    AntwortenLöschen
  63. Liebe Nora,

    ich las Deine Worte mit Bewunderung uns ganz viel Kopfnicken...mir geht es nämlich ganz ähnlich. Egal ob das "Denkerwesen" oder das Körpergefühl. Du sprichst mir nahezu zu 100% aus der Seele. Auch ich denke und fühle sehr viel. Ich bin sensibel, feinfühlig und habe ein sehr gutes Bauchgefühl. Ich spüre, wenn mir jemand etwas nicht sagt, wenn etwas "in der Luft" liegt. Und ich habe das Gefühl, manchmal daran zu Grunde zu gehen, dass ich WEISS, dass etwas nicht stimmt und vermutlich mit einem offenen Gespräch aus der Welt geräumt werden kann, mein Gegenüber jedoch "dicht" macht und mir versucht zu vermitteln, dass doch alles "prima" sei...Ich liebe Menschen mit Ecken und Kanten, Menschen mit Marotten und Menschen mit einem markanten Äußeren. Mich selbst jedoch kann ich nicht ganz so nehmen, wie ich bin. Ich mag meine Augen und dann hört es schon fast auf. Ich weiß, ich bin nicht hässlich, aber ich fühl mich auch nicht sexy, attraktiv oder gar schön. Ich versuche daran zu arbeiten, mich zu nehmen, wie ich bin und mich nicht verändern zu wollen. Klar sind da ca. 15 kg zu viel - die sollten schon noch anteilig schwinden. Vielleicht sind Fotos auch eine Art "Therapie" - ins richtige Licht gerückt könnten meine Kurven vielleicht sogar schön aussehen...und vielleicht breche ich damit nicht nur in mir eine "Hürde"...Ich denke, ich werde es mal angehen und mich knipsen lassen - mit schmeichelnder Beleuchtung (und später vielleicht auch "ungeschönt").
    Ich finde Dich unglaublich sympathisch und "echt". Und die Fotos in diesem Post sind klasse! Und Du eine sehr hübsche Person.

    Ganz liebe Grüße,
    Michaela

    AntwortenLöschen
  64. Hallo Nora,

    ich habe Deine Worte sehr interessant gefunden, es ist ja nicht so einfach sich hier "in aller Welt" vor so vielen Fremden so zu öffnen und so über sich zu erzählen - ich finde da liegt ganz viel Selbstbewusstsein darin :)

    Und ich reiche Dir die Hand, ich bin auch kein Sportfan. In der Schule hatte ich sogar eine "Phobie gegen Schulsport", damit war ich wohl ein absoluter Einzelfall :)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  65. ich dachte, fuehlte immer so wie Du, doch nach vielen Enttauschungen kann ich nicht mehr offen sein....und es fehlt mir sehr...man wird oft verletzt aber gleichzeitig auch bereichert. Dennoch...es geht einfach nicht mehr .
    Oberflaechlichkeit finde ich als Mangel an Gefuehlen, Freude Dinge mit vollem Einsatz zu tun und Mangel an Mitgefuehl

    AntwortenLöschen
  66. Liebe Nora, toll, dass du uns so ehrlich deine Gefühle mitteilst. Und glaub mir, jede(r) hat so seine kleinen und großen Problemchen mit sich rumzutragen. Ich z. B. fühle mich nicht dick, aber mit dem Alter merkt man doch wie alles so langsam anfängt schlaff zu werden. Und dann packt mich der Ehrgeiz und ich fang mit Sport an, aber nach ein paar Wochen ist die Luft raus. Und alles antrainierte verschwindet ganz schnell wieder. (vor allem schneller, als man es sich erarbeiten musste). Und dann kommt der Frust. Wenn ich dünner, schlanker , trainierter oder was auch immer sei möchte, muss ich regelmäßig was dafür tun. Trainieren, weniger essen, oder was sonst noch alles. Ich hab aber für mich entschieden: ich mach das jetzt nur noch, wenn ich Lust drauf hab, und nicht nach Zeitplan. Ich bin wie ich bin und andere werden auch nicht Jünger. Dazu noch eine kleine Geschichte. Meine Chefin (sie ist schlank, aber auch schon älter) hat uns mal zum Essen eingeladen. Sie hat sich einen großen Salatteller bestellt und dann nur zwei Habs von gegessen. Angeblich weil sie keinen Hunger mehr hatte. Anscheinend macht sie das wohl fast immer so. Gut sie ist schlank, aber bitte, wo bleibt da der Spass am Leben. Ich mach diesen Schöheitswahn nicht mehr mit. Und du brauchst dir nun wirklich keine Sorgen über dein Aussehen machen. Ich finde dich so symphatisch und kenne dich dabei nur aus meinem PC. Und das Wichtigste im Leben ist doch, dass du eine Familie hast, die dich liebt und die du liebst.!! LG, Sabine
    Ps: Ich versteh dich aber vollkommen. Genau um meinen 40. Geburtstag hab ich ähnlich gedacht. Aber glaub mir, dass geht vorbei, ehrlich.( Ich bin jetzt 47 und fühl mich besser denn je)

    AntwortenLöschen
  67. Liebe Nora,
    Beim Lesen deiner Zeilen (die ich sehr gut nachempfinden kann, ich fühle manchmal ganz ähnlich) ist mir Mira Lobes "Das kleine Ich bin Ich" in den Sinn gekommen. Im Leben begegnen einem ganz oft Frösche, die mit ihrer Kritik bewirken, dass wir auf "Gedanken"reise gehen um herauszufinden wer wir sind. Und wie auch in dem süßen Bilderbuch kommt man auch im realen Leben am Ende(im Leben ist es dann eher ein Zwischenziel) zu seinem Ursprung zurück und kann aus tiefster Überzeugung sagen "Ich bin Ich" und das nimmt dann auch der Frosch zur Kenntnis "Du bist du, wer das nicht weiß ist dumm, bumm". Bis dann der nächste Frosch mal wieder kommt ;-) Ich glaub so Frösche sind für unsere persönliche Weiterntwicklung ganz wichtig. Mir kiommt gerade, dass das Wort "Entwicklung" ein superpassendes Wort ist. Ich stell mir grad so ein richtig verknotetes Wollknäuel vor... dieses Bild kommt meinem Empfinden mir selbst gegenüber an manchen Tagen sehr nahe.
    Allles Liebe
    Alexandra Wetzelberger
    P.S: Ich finden den Namen Seelensachen auch für deine Arbeit als Fotographin richtig passend, denn deine Bilder zeigen, dass du die Menschen als Ganzes siehst. Sie zeigen die Menschen so richtig schön wie sie sind.

    AntwortenLöschen
  68. Hallo liebe Nora ! Sehr sehr gut kann ich deine Gedanken verstehen , diese oder in dieser Art Gedanken wirst du wahrscheinlich bei 80% der Frauen finden. Nur zu gut verstehe ich dich ! Fakt ist aber und das habe ich mit meinen 43 lernen müssen . WIR werden uns immer kritischer sehen als die anderen . WIR müssen (und das meine ich auch so) LERNEN uns zu aktzeptieren. Ich hatte nach meiner Scheidung 12 kg weniger als heute und sogar damals hab ich im Spiegel jemand gesehen der für mich zu dick ist. Das sehe ich heute wenn mir die Bilder in die Hände fallen. Da war nicht viel dran an mir und Freunde erzählen mir heute welch Sorgen Sie sich um mich gemacht haben. Ich weiß nicht warum es so schwer ist das wir uns aktzeptieren und einfach glücklich sind. Immer hab ich hinter den Dingen wie Sport & Ernährung ein "ICH MUSS" warum gebe ich dem nicht ein "ICH DARF" . Ich glaube wir brauchen so einen Seelen COACH der ein Bild das bei UNS festsitzt wieder richtig rückt ! Das war Teil 1 :-)

    GLG Claudia

    AntwortenLöschen
  69. Meine liebe Nora, ich habe mich jetzt von hinten nach vorn, oder von vorn nach hinten gelesen :P quasi den letzten Post zuerst... Durch die viele Arbeit, bleibt momentan bissl wenig Zeit für das Bloglesen. Hach mensch, es ist sooo viel geschrieben worden, so viele Worte, so viel Feedback... magst überhaupt noch weiteres Lesen *g* neee mal ernsthaft, es gibt Deinen Zeilen einfach nichts hinzuzufügen. Vieles Zwischenzeilige wird noch nachwirken, im Moment hier und jetzt, mag ich auch net schreiben *bleib wie Du bist* sondern vielmehr, gehe Deinen ganz eigenen individuellen Lebensweg weiter. ErINNEre Dich in kommenden schwierigen Momenten immer daran, mit welcher Kraft & Energie Du schon durch vergangene Lebenssituationen gegangen bist. Alles hat Dich genau zu dem Menschen gemacht, der Du heute bist !!!!!

    Bussi <3

    S:)

    AntwortenLöschen
  70. Ich weiß gar nicht wie lange ich deinem Blog nun schon folge, aber neben dem Design hat mich damals sicher der Name als erstes angesprochen. Dazu schöne Bilder von der Natur .... irgendwann kamen weitere bilder dazu und mittlerweile bin ich soooo verliebt in deine kleine Hundedame, dass ich immer auf neue Fotos warte...

    Ich muss sagen du hast recht, wenn du sagst, dass man sich angesprochen fühlt bei deinen Zeilen. Auch ich hadere immer mit meinem Gewicht (wobei vielelicht weniger mit dem Gewicht an sich, als mit den kleinen Problemzonen und Speckrollen am Bauch etc) Aber auf der anderen Seite fühl ich mich eigentlich wohl. Ich bin glücklich in meinem Leben, habe einen Partner, der zu mir steht und auch wenn ich immer wiede rmal vor dem Spiegel stehe und denke "Heute sieht der Bauch wieder grauenvoll aus" und es meinen Partner manchmal auch nervt, dass ich es immer wieder sage.. so gibt es auch die Tage an denen ich zum Radio vor dem Spiegel stehe oder ein Foto von mir sehe und das richtig richtig schön finde! Tage an denen mich nichts stört.
    An diese Tage versuche ich bei schlechter Laune zurück zu denken und sage mir.. so schlimm ist es nicht .. dazu kommt dass ich zwar mittlerweile Sport mache, aber Diät und strenge Ernährung um wirklich runter zu kommen, das ist mir zu anstrengend...
    Und ich glaube so komme ich Tag für Tag weiter ohne mich zu sehr zu plagen. Ich glaube das liegt auch daran, dass der Rest alles gut ist..und das Leben halt so glücklich vor sich hin läuft. Und falls das mal nicht möglich ist, suche ich Trost bei meinen Liebsten.

    Also kann ich mich Stef Fi nur anschließen und sagen, bleib wie du bist und erinnere dich .. zB an diese schönen Fotos von deinem Sohn, auf denen du wirklich klasse aussiehst! Und erfreue dich daran, wenn man mal wieder schlechterer Gedanken hat.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da bist!

DESIGN BY AMANDA INEZ