Freitag, 10. Januar 2014

Der Winter in seinem Element


Der WINTERGARTEN ist heuer sträflichst vernachlässigt. Ich gebe zu, dass es bei uns ganz schrecklich draußen aussieht, ich bin weder mit der Terrasse richtig fertig geworden, noch mit dem Laub und den Stauden. Und auch jetzt, obwohl kein Schnee liegt, fehlt mir die Lust, das nachzuholen.
Nur vor der großen Glaswand vom Esszimmer hinaus auf die Terrasse habe ich ein paar Dinge zusammengestellt, damit es ein wenig heimelig(er) aussieht. 





Zur Zeit ist eine schwere Zeit, bei uns. Ich hätte mir und uns allen gewünscht, dass das Jahr fröhlicher und unbelasteter beginnt, leider spielt`s nunmal kein Wunschkonzert, wenn wir morgens wach werden. So ist das Leben - wer es schafft, sich jeden Tag auf neue Herausforderungen einzustellen und sie hinzuanzunehmen, ist gesegnet.




Ein wenig Sonne wär fein. Ein paar Strahlen ab und an, ja, die gibt`s da draußen, aber drin schaut`s ziemlich kahl aus momentan. Doch so ist der Winter... wir erleben ihn als Element zur Zeit "voll in seinem Element".





Bevor ich noch kryptischer werde, verabschiede ich mich schon wieder bei euch. Ich weiß zur Zeit nicht, wie viel "Alltag" ich meinem Blog zumuten kann. Darf. Wirklich soll. Darum verzeiht, wenn es mir grad an Worten und Bildern fehlt. Es wird auch wieder ein Frühling kommen...


Habt ein angenehmes und schönes Wochenende!

N.

Kommentare:

  1. Es schaut sehr hübsch aus, aber mach dir nicht so viele Gedanken.
    Wir haben Verständnis so oder so.

    Deine Luise Goldfischglas
    *knuddel*

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nora,

    das tut mir leid, wenn es bei Dir zur Zeit nicht so rund läuft und ich hoffe, es kommen bessere Zeiten für euch!
    Nach Deiner "Zusammenstell-Aktion" sieht es auf der Terrasse sehr gemütlich aus (man möchte sich am liebsten gleich platzieren) und der Sternenquilt ist einfach traumhaft! Vielen Dank für die schönen Bilder!

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Liebe,
    Mella

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nora,
    ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft die schwere Zeit zu überstehen. Es kommen auch wieder Bessere.
    Alles Liebe
    Sabine Z.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das klingt nicht so gut! Ich wünsche dir jedenfalls genug Kraft, um alles zu meistern!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Oh liebe Nora,
    Deine Zeilen stimmen mich nachdenklich! Ich wünsche Dir/Euch viele schöne und gesunde Glücksmomente,
    dass sich wieder alles richtet und ihr fröhlich nach vorn blicken könnt...

    Trotzdem hast Du eine schöne Stimmung eingefangen... Wenn ich in meinen Garten seh, schließe ich auch lieber die Augen und erfreue mich lieber an der Heimeligkeit hier im Haus. Leider fehlt auch mir der Antrieb.

    Liebste Grüße,
    Nina-Su

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nora,

    ich wünsche dir/euch von Herzen alles erdenklich Gute!!!

    Ciao, Katja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nora, es sieht wie immer fantastisch bei dir aus! Ich hoffe es geht dir bald wieder besser ! Wie heißt es so schön ? Nach Regen scheint auch wieder die Sonne... möge die Sonne bald wieder bei Euch scheinen. Liebste Grüße, Andy

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nora ! Obwohl ich Dich "nur" vom Blog kenne (ich freue mich jedesmal, wenn ich einen neuen Beitrag lesen darf - Deine Fotos sind eine wunderschöne Inspiration) bedrückt es mich, wenn ich lese, dass anscheinend große Sorgen auf Dir lasten. Möchte Dir auf diesem Weg alles Gute wünschen und hoffen, dass alles, was Dich bedrückt, sich wieder zum Guten wendet.
    Es grüßt Dich sehr herzlich
    Monika

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Nora, nach jedem Gewitter kommt die Sonne ;) Kopf hoch das wird sicher bald besser!
    Wünsche dir ein entspanntes Wochenende mit viele positiven Ereignissen.
    Ganz herzliche Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  10. Huhu,

    hier bei uns scheint seit ein paar Tagen die Sonne richtig kräftigt und daher würde ich dir (euch) nur zu gerne ein paar der Sonnenstrahlen und der positiven Energie die sie ausstrahlt über den Computer schicken!

    Liebe Grüße,
    Lolá

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nora,

    Warte nicht auf das große Wunder, sonst verpasst Du viele kleine!
    In diesem Sinne, liebe Grüße von mir!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nora, mir geht es - was die Winter-Außen-Deko anbelangt - so ähnlich. Ich frage mich, warum dies in diesem Jahr so ist ... Leider bekomme ich keine Antwort. Egal. Es wird alles wieder. Auch was dein "Tief" deine "Belastungen" anbelangt ... alles wird gut. Kopfstress kann man nicht einfach so abschalten. Ich wünsche dir Kraft, das Tief zu durchschreiten.
    Mit lieben Grüßen, Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Nora,
    ich wünschte bei uns sähe es draußen auch so heimelig und schön aus, sehr schöne Außenimpessionen.
    Es tut mir leid, dass das neue Jahr nicht so begonnen hat wie erhofft, ich wünsche euch viel Zuversicht und das alles gut wird, herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Nora,
    bei Euch ist es doch immer heimelig und gemütlich! Klar ist der Alltag stets wie eine Achterbahnfahrt, aber glaub mir das geht hier doch allen Beteiligten so. Halt durch und mach dir gelegentlich einen guten Tee, dann kannst du wieder neue Energie schöpfen.
    Wünsche dir und deiner Familie ein schönes Wochenende! ♥ Grüße Susanne♥

    AntwortenLöschen
  15. Ich wünsche Dir von ♥ das es dir bald wieder besser geht.

    Deshalb schicke ich Dir ganz viel positive Energie.

    Ich denke an Dich.

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  16. Tolle Bilder mal wieder!!! Ich schau so gern bei dir vorbei, (hab dich irgendwann mal über urbia gefunden übrigens)
    Herzliche Grüße aus dem Augsburger Land
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Nora,

    ich kenne Dich auch "nur " von Deinem wunderschönen Blog ... ich freue mich immer sehr auf Deine neue Bilder + Texte.
    Möchte Dir natürlich auch auf diesem Wege ALLES ALLES GUTE wünschen ... KOPF HOCH ... fühl´ Dich ganz doll gedrückt.

    Liebe Grüße,
    Antje

    AntwortenLöschen
  18. Sende Dir liebe Grüße und beste Wünsche aus Flensburg!

    Ute

    AntwortenLöschen
  19. moiii SCHNACKERLE... wos isn los:::: DAT DA ja gern HELFN... mhhhh .. i nimm di jetzt halt einfach mal in den ARM.. gschpürst das::: DES BIN I..... bis bald::::: UND AJAAA: AN SCHEEEENE TERASSN hast GMACHT,,,, mei kumm HER GLEI NOMAL DRUCKA::: BUSSALE:: AUS Tirol.. Birgit..

    AntwortenLöschen
  20. hallo liebe nora,
    oje was ist nur los bei dir.
    komisch....dabei warst du bei deinem kommentar bei "liebesbotschaft" ganz anders drauf ... staune wie so was geht, aber auch bei dir wird es wieder... alles liebe biggi

    AntwortenLöschen
  21. Oh Nora! das hört sich nicht so toll an.
    Ich wünsche euch viel Kraft.
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  22. Wünsche Dir ganz viel Kraft.
    LG Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Nora,
    deine Bilder sind wunderschön.
    Ich weiß wie du dich fühlst und wie das ist wenn etwas großes, unvorhergesehenes geschieht. Aber glaub mir es wird auch wieder anders. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und drücken dich!
    Liebste Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Nora ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft und Zusammenhalt für die nicht so gute Zeit. Es kommen bestimmt bald wieder bessere und ich schicke dir ganz viele Sonnenstrahlen, die dich ein wenig aufheitern sollen!
    Liebe Grüsse Alizeti

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Nora,
    Ich schick dir ganz viele Kraftpakete und hoffe dass bald die Sonne wieder für dich (euch) scheint.
    Liebe Grüße, Jule

    AntwortenLöschen
  26. Ich lese deinen Blog erst seit ein paar Wochen, er ist sehr schoen. Es tut mir leid, dass du Sorgen hast, ich denke, wir alle kennen diese Momente, ich wollte dir nur sagen, dann schreib halt doch drueber, es hilft oft, sich auszutauschen, und man kann Menschen oft viel mehr zumuten, als man selber denkt. Dein Blog heisst doch Seelensachen, du wirst schon die richtige Balance finden, du bist sehr begabt. Nur Mut.

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Nora,
    es ist für mich schon zu einem festen Ritual geworden, still und leise in deinem wunderbaren Blog zu stöbern . Fast habe ich wohl vergessen, das auch du bzw. deine Familie aus Fleisch und Blut bestehen und ihr Problem haben könntet. Ich hoffe es richtet sich alles , und nach jedem Regen scheint auch wieder die Sonne .

    AntwortenLöschen
  28. ...schicke Dir auch auf diesem Weg viel Kraft..es wird bestimmt wieder alles gut...Deine Bilder sind trotzdem wie immer ein Traum...!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  29. wunderschöne Aufnahmen, da spürt man gleich die Begeisterung :)
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Nora,
    viel Kraft und alles Liebe für Euch, fühl Dich gedrückt! Wie Luise schon geschrieben hat ist auch meine Meinung,mach Dir keinen Kopf, so wie es sich für Dich stimmig anfühlt ist es richtig,
    Silke

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Nora

    leider weiß ich nicht was deine Stimmung so verdunkelt hat.
    Deine Bilder sind jedoch wunderschön und sehr stimmungsvoll.
    Drücke dich fest und hoffe das die dunklen Wolken bald vorbei gezogen sind.
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  32. Das sieht wirklich sehr heimelig aus. Ich sehen mir Deine Fotos immer sehr gerne an.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Nora,

    fühl dich gedrückt und unterstützt, auch wenn du nicht dein Privatleben zu sehr in den Blog bringen willst. Auch ich bin zur Zeit 'Wortlos', weil ich im Leben 1.0 mit Problemen kämpfe. Das geht wieder vorbei, wie bei dir und dann starten wir wieder durch!

    Liebste Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  34. Falls ich zweimal gepostet habe... sorry, auf dem iPad spinnt es ab und an

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Nora,
    ich kann dich so gut verstehen. Ich dachte eigentlich auch, das das Jahr etwas schöner beginnen könnte, auch wir haben eine so schwere Zeit. Aber das Leben ist echt kein Ponyhof und es wird wieder einen Frühling geben irgendwann.
    Liebe Grüße, ich denk ganz fest an dich
    Ulli

    AntwortenLöschen
  36. Liebe Nora,
    in deinen Zeilen lese ich das du große Sorgen hast. Ich wünsche dir viel Kraft sie zu meistern und hoffe das bald wieder bessere Zeiten bei euch einziehen. Auf deiner Terrasse sieht es richtig gemütlich aus. Bestimmt kommt auch die Sonne wieder zu euch.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Nora,
    manchmal kann man nur von Tag zu Tag leben und hoffen auf was Gutes. Aber eigtl ist immer etwas Gutes bei uns bzw in uns. Ein Partner an der Seite, Freunde, ein kurzes Lächeln über irgendwas, etc. Und manchmal auch ungeahnte Kraft!
    Alles Liebe, Anke

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Nora, ich möchte Dir ein paar Zeilen aus meinem Lieblingslied schicken: Light up your face with gladness, hide every trace of sadness. Although a tear maybe ever so clear. That's the time you must keep on trying, smile, what's the use of crying. You'll find the life is still worthwhile - if you just smile ....
    Ich wünsche Dir ein Lächeln!
    Alles Liebe
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  39. Hallo Nora,
    ich wuensche dir viel Sonnenstrahlen, die das Gemuet aufhellen!
    Machts Euch schoen.
    Viel Glueck und alles Liebe,
    Brigitte
    PS Auch in meinem Blog dominieren dieses Mal Aepfel, obwohl der Herbst schon lange hinter uns liegt...
    :-)
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  40. Oh Mann. Auch von mir ganz viele Sonnenstrahlen & warme Gedanken.

    AntwortenLöschen
  41. Liebe Nora,
    trotz der düsteren Gedanken waren es sehr schöne Bilder von einer herrlich dekorierten Terrasse. Ich hoffe, dass es Euch bald wieder besser geht ... LG Steffi

    AntwortenLöschen
  42. Liebe Nora,
    ich mag Dir eine Herzensumarmung schicken und Dir viel Kraft und Hoffnung für die schweren Zeiten wünschen! ♥

    Alles Liebe
    Martina

    AntwortenLöschen
  43. Liebe Nora, ich kann sehr gut mit dir fühlen, da unser letztes Jahr ein Jahr mit immer wieder neuen Hiopsbotschaften war, dieses fängt leider auch nicht gut an. Ich wünsche dir sehr viel Kraft


    Schöne Natur Bilder

    Glg

    Dragana

    AntwortenLöschen
  44. Liebe Nora,

    ich gehöre ja nicht zu deinen fleissigsten Kommentarinnen, lese aber JEDEN deiner Post und wenn dieser kryptische Zeilen beinhaltet, die einen nicht so schönes befürchten lassen, möchte ich dir natürlich auch gern etwas zur mentalen Unterstützung da lassen.

    Aber nun stecke ich in einer Zwickmühle, die du leider grad selbst ausgelöst hast (nicht bös gemeint). Schreibe ich etwas so lapidares wie "Kopf hoch.......es wird schon wieder......auf Regen folgt Sonnenschein.......etc.pp), dann kann ich mich damit fürchterlich in die Nesseln setzen, denn wenn man gerade die Diagnose einer schlimmen (vielleicht gar unheilbaren) Krankheit bekommen hat oder gar ein Familienmitglied/lieber Freund um sein Leben kämpft (es vielleicht schon verloren hat) - muss das für dich schrecklich zu lesen sein.

    Ich kenne dich nicht erst seit gestern......ok, dich persönlich natürlich gar nicht, aber das was du und hier im Blog zeigst/schreibst, tust du NIE leichtfertig. Wenn du also ominöse Sätze hinterlässt und uns (deinem Blog) keine echte Wahrheit zumuten magst, vermute ich dennoch, dass es etwas sehr arges ist, denn sonst hättest du es sicher gar nicht erst erwähnt.
    Ich bin also dafür, entweder alles auf'n Tisch, so Frau denn mag (müssen ja keine Einzelheiten sein, aber sicher etwas mehr, als kryptische Zeilen) oder nichts schreiben und den Blog ruhen lassen, wenn einem weder nach lockerüberspielenden Texten oder Bildern ist.
    Alles andere produziert nur, dass du dich beim lesen einfacher Aufmunterungsparolen noch schlechter oder eben nicht wirklich ernstgenommen fühlst.

    Ich wünsche dir und deiner Familie (Freunden) alle Kraft der Welt, Zuversicht und Mut, denn so wie mein Bauch es mir grad sagt, liegt keine leichte Zeit vor euch.

    Bitte fasse meine Zeilen nicht bös' auf, so sind sie überhaupt nicht gemeint. Ich mache mir ehrlich Sorgen und habe (leider) eine tolle Gabe zwischen den Zeilen zu lesen und das laß sich bei dir eben gar nicht schön :o( und ich wünschte mir, ich könnte dann auch etwas einfaches wie "Kopf hoch" schreiben, aber das wäre dann auch nicht ich gewesen, obwohl du es vielleicht lieber (?) hättest lesen wollen.

    Ich denke an dich und wünsche dir von Herzen, dass alles Gut wird.....
    Kim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meine liebe kim,
      ich nehme gar nichts übel oder böse, auf gar keinen fall. weißt du, es geht um eine mir sehr nahe stehende person und es ist so schwer den grat nicht zu überschreiten. was ist ok, zu erwähnen, was ist nicht in ordnung oder zu persönlich. was überschreitet die privatspähre des anderen. und ja, es geht mir deswegen so nah, weil es ums sterben geht und das ein thema ist, mit dem ich so so so schlecht umgehen kann. oder will. nein, kann. ich werde mehr darüber schreiben, wenn ich mich öffnen kann. ich hab sogar schon ein ganzes posting drüber geschrieben, aber wieder verworfen, denn es ist so verwirrend, für mich, wie dann greifbar für andere? ich möchte einfach nicht zu persönlich werden, weil das thema, auch wenn ich "nichts genaues" dazu sage, einfach persönlich ist. und ich möchte auch niemandem zu nahe treten, der hier mitliest und ähnliches empfindet oder durchlebt. hach, kim, ich glaub, ich denk einfach schon wieder zu viel (und dementsprechend geschlaucht und kopfwehgeplagt fühl ich mich auch seit tagen).
      ich drück dich!

      so schöne worte von ALLEN hier. DANKE!

      Löschen
    2. Liebe Nora,
      egal was ich nun schreibe, es wird dem nicht gerecht, was ich fühle, was DU durchmachen musst.
      Einen geliebten Menschen zu verlieren, ist sicher das schlimmste, was man erleben kann. Gerade das mitansehen, den Weg dorthin (mit)erleben zu müssen, erfordert sehr viel Kraft.
      Wo kann man Licht schenken, wenn nur noch Dunkelheit herrscht?

      Ich drücke dich ganz fest und kann deinen Zwiespalt SEHR gut verstehen. Einerseits möchte (MUSS) man darüber reden und es gerade mit Menschen zu tun, die einem (oder dem persönlich betroffenen) nicht ZU nahe stehen, kann gut tun. Helfen können wir dir so wenig, höchstens Kraft oder eine kleine Portion weitere Energie schenken.

      Du musst gar nicht mehr sagen, als du es hier in deinen Zeilen getan hast. Es wird jemand gehen müssen (egal warum) und es tut im Herzen weh, hilflos dabeizustehen und dabei nichts ändern zu können.
      Es tut mir sehr sehr leid. Entschuldige, mir fehlen grad auch dir Worte.

      Alles Liebe...
      Kim

      Löschen
  45. Ich drück dich, halte dich einen Moment, mag mit dir weinen (u. wenn die Zeit dafür da ist auch wieder lachen) und auch schweigen und lasse dir ein kleines Bündel Sonnenstrahlen hier, die dein Herz trotz der schlechten Zeit erwärmen mögen. Du bist nicht alleine!
    Alles Liebe, Lilli

    AntwortenLöschen
  46. Oh, du machst aber schöne Sachen! Da kribbelt es mich jetzt noch mehr in den Fingern, endlich was im Garten zu tun. Den haben wir nämlich erst, seit wir im November von einer Stadtwohnung in eine kleine Reihenhaussiedlung gezogen sind. Und noch sieht's um's Haus rum recht trostlos aus. Deine Bilder motivieren mich, doch schon vor dem Frühling was daran zu ändern!

    Ich wünsche dir von Herzen eine kleine Pause von deinen Sorgen und viel Kraft zum weitermachen.

    AntwortenLöschen
  47. Liebe Nora,
    deine Bilder sehen sehr schön aus. Es tut mir leid, dass es euch nicht so gut geht im Moment, ich wünsch dir wieder ein paar Sonnenstrahlen in deinem Leben.

    Liebe Grüsse
    Andrea

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Nora, ich wünsche Dir ganz viel Kraft in der nächsten Zeit und dass Du bald wieder lachen kannst! Nach schlechten Zeiten kommen auch immer wieder Gute, auch wenn man es in dem Moment nicht glauben mag. Ich bin bei Dir und drücke Dich ganz fest! Alles Liebe! Nadine

    AntwortenLöschen
  49. ach liebe nora, es ist schon so viel liebes und tröstendes geschrieben worden. vieles wiederholt sich, vieles gleicht sich... das so eine situation nicht leicht ist und jeder so seine gedanken und gefühle hat ist klar. tod gehört zum leben und ist trotzdem so ungerecht, jeder hat schon einen lieben menschen verloren und jeder muß damit fertig werden...ich war 26 jahre als meine mam mit 61 starb... ich konnte mich nicht verabschieden, mein vater erkrankte an demenz, genau zu seinem 70.geb. bekam ich den anruf er ist verstorben... mein cousin starb an krebs mit 52 im okt`13 meine tante drei wochen später mit 70 an herzversagen, kurz vor weihnachten hat sich die tochter meiner freundin umgebracht, mein neffe nimmt drogen und lebt auf der strasse zu weihnachten habe ich ihn wieder gesucht und wollte ihn mit nach hause nehmen er sagt: "ihm ist es egal zu sterben"- er ist 24-(!),h meine schwester wünscht sich schon so lange ein kind, nach der 2. fehlgeburt dachte ich ich sterbe genau ein stück mit ihr... manchmal frage ich mich wieviel ein mensch aushalten kann, manchmal versteht man es einfach nicht, manchmal kommen die gedanken und man kann sie nicht stoppen... ich habe mir hilfe gesucht um weiter zu kämpfen und für meine familie da zu sein. ich glaube allein schafft man es nicht... fühl dich gedrückt von mir deine danny

    AntwortenLöschen
  50. Liebe Nora,

    ich kann Dich so gut verstehen. Mit dem Sterben sich auseinander zu setzen ist eines der schwierigsten Dinge in unserem Leben und leider meist unausweichlich. Das Schlimme daran ist die Machtlosigkeit und, dass uns die Zeit durch die Finger rinnt.

    Deine Zeilen haben mich sehr berührt, da ich seit vielen Jahren mich immer wieder von geliebten Menschen verabschieden musste. Leider gibt es kein Rezept gegen die Trauer, die Ohnmacht, die Wut....den Weg findet man aber aus der Dunkelheit wieder ins Licht. Vertraue fest darauf und genieße jede geschenkte Sekunde mit dem geliebten Menschen, denn sie wird Spuren in Deinem Herzen hinterlassen. Und genau dafür sind wir auf der Welt. Ich denke oft an diese Momente zurück und hüte sie wie einen Schatz. Und wenn es mir ganz schlecht geht schaue ich in den Sternenhimmel und vertraue darauf, dass sie in irgend einer Weise um mich herum sind.

    Liebe Nora, ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig das Herz leichter machen. Ich schicke Dir und Deiner Familie wärmende Sonnen(Seelen) Strahlen. Fühle Dich fest gedrückt - auch wenn wir uns nicht kennen.

    Herzliche Grüsse Christina

    AntwortenLöschen
  51. Liebe Nora,

    sich mit dem Sterben auseinander zu setzen ist eines der schwierigsten Dinge der Welt und leider meist unausweichlich.
    Das schlimme ist die Machtlosigkeit und, dass uns die Zeit durch die Finger rinnt. So viele Dinge wollte man noch gemeinsam erleben, so viele Dinge besprechen und so viel noch vom anderen erfahren.

    Deine Zeilen haben mich sehr berührt, da ich seit vielen Jahren leider immer wieder geliebte Menschen verloren habe oder besser gesagt gehen lassen habe müssen. Ein Rezept gegen die Trauer, die Wut und die Ohnmacht gibt es leider nicht, aber vertraue darauf, dass Du einen Weg aus der Du Dunkelheit ins Licht findest. Ich habe jede Sekunde mit den geliebten Menschen verbracht die möglich war und genau diese Momente haben Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und genau deswegen sind wir auf der Welt - um Spuren in den Herzen zu hinterlassen. Und wenn der Schmerz zu groß wird, dann schaue ich in den Sternenhimmel und vertraue darauf, dass sie in irgend einer Weise mit mir verbunden sind.

    Liebe Nora, ich hoffe, ich konnte mit diesen Zeilen Dein Herz für kurze Zeit ein wenig leichter machen. Ich schicke Dir und Deiner Familie ein paar Sonnen-/Seelen- Strahlen und ganz viel Kraft für die kommende Zeit. Fühle Dich gedrückt-auch wenn wir uns nicht kennen.

    Von Herzen Christina

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da bist!

DESIGN BY AMANDA INEZ