Montag, 30. September 2013

"Ganz sicher NIE wieder ein Hund!"




... war eigentlich unser Gedanke und bis vor einem halben, dreiviertel Jahr war das auch gar kein Thema. Aber das Leben spielt oft anders und wie ihr wisst - im Leben gibt`s so gut wie NIE ein NIE ... also haben wir uns wieder dazu entschlossen, einen Hund in unser Leben zu lassen. Es war diesmal eine wirkliche Familienentscheidung, mir war wichtig, dass alle damit einverstanden sind, die Konsequenzen müssen ja auch von allen gemeinsam getragen werden. Anfang des Sommers schon haben wir uns umgeschaut, in Tierheimen u. beim Tierarzt erkundigt, doch irgendwie wollte es nicht so recht passen. Ich gebe zu, ich hätte lieber einen bereits supertoll erzogenen Hund gehabt, der schon ausgewachsen ist, ich hab jetzt nicht unbedingt diesen "es muss ein Welpe" sein Anspruch gehabt, und auch nicht die Rassehund-Tendenz. Aber wieder einmal kam alles anders, als gedacht. Unsere Tierärztin meinte dann irgendwann, ob wir es uns nicht überlegen wollten, ein Welpe wäre halt mit den vielen Kindern im Haus, der Waldnähe, den ganzen Umständen von Anfang an angepasster und an die Gegebenheiten gewöhnt... und naja, was soll ich sagen - es kommt nun doch wieder ein Babyhund ins Haus.




Wie schon einige ganz richtig erraten haben, es wird ein AIREDALE werden... eine ganz entzückende, wenn auch in Österreich (??) recht seltene Hunderasse. Airedales sind die größten Vertreter der Terrier und dass wir wirklich einen Welpen aus dem steirischen Wurf bekommen können, ist wirklich großes Glück - unsere Anmeldung erfolgte grad in der Zeit, als die Hündin gedeckt wurde und allein das warten OB sie Welpen bekommen und dann das 2 monatige Warten, OB für uns ein Hund dabei sein wird, waren jetzt eine sehr sehr lange Zeit. Aber wir freuen uns umso mehr, dass die Kleine schon in knapp 3 Wochen zu uns darf.



Ausgewachsen sehen die Hunde dann so aus - sie verändern sich noch sehr stark in der Fellfarbe, das viele schwarz wird dann von viel braun abgelöst und es bleibt am Rücken die "schwarze Decke". Für mich sehen sie ja aus, wie Steiff-Teddies, die habe ich als Kind mal gesammelt und vielleicht bin ich deswegen so verliebt in die Rasse. :)



Übrigens bitte ich jetzt darum, von der Diskussion "warum überhaupt ein Rassehund, wenn es doch so viele herrenlose Tiere gibt" abzulassen, wir haben die Argumente dafür und dagegen lange und gut abgewogen. Ich hatte auch schon einen Hund aus dem Tierschutz, der total entzückend waren, leider aber einen ziemlichen "Knacks" davon auch hatte, der nicht mehr aus dem Tier herauszubekommen war. Wir haben uns für diesen Weg entschieden und eine SEHR GUTE Züchterin ausfindig gemacht (keine "Vermehrerin", wie das leider so oft der Fall ist), die uns wirklich vom ersten Tag an gut beraten hat und uns ihre Tiere anschauen hat lassen, noch bevor wir uns überhaupt entschieden hatten, einen Airedale zu nehmen. Das kann ich wirklich nur jedem ans Herz legen, es muss einfach drumherum alles passen, finde ich.





Die Bilder, die ich euch heute zeige, sind von unserem ersten Welpenbesuch, der erlaubt war. Da waren die Wauzis grad mal 5 Wochen alt. Letztes Wochenende (mit 6 Wochen) hatten wir dann zum ersten Mal auch meine Kinder dabei, ich brauche euch nicht zu sagen, wie begeistert die Jungs waren :) . Bilder davon aber ein anderes Mal...






So, meine Lieben, das waren also die ersten Bilder des Wurfes, wir wissen momentan nur sicher, dass wir ein Hundemädchen bekommen werden. Wegen der Namenswahl sind wir uns noch nicht ganz einig. Momentan stehen die meisten Familienmitglieder (ähm... alle, außer mir zu 100% obwohl ich den Namen vorgeschlagen habe :D ) bei "Elly" (Elli/Ellie). Hm.
Mir fällt es immer sehr schwer, mich zu entscheiden, wir müssen ja die kommenden 10, 12 Jahre (hoffentlich) damit leben und gut rufbar muss der Name auch sein (sonst wär ich ja für Olivia...hehe...). Ich finde ja auch, dass Lotte super zu einem AIREDALE passen würde. Oder Lilly. Oder Elsa. (hihi... lacht nicht, ist doch herzig, oder?!) Irgendwie würde uns auch Finja gut gefallen, aber da seh ich immer einen Münsterländer oder einen Border Collie vor mir.
Es ist übrigens der J-Wurf der Züchterin und in den Papieren wird der Name "Joy" stehen. Sie wird uns nämlich vieeeel Freude bereiten, nur als Rufnamen möchte ich viel lieber einen einheimischen, bodenständigen Namen haben. Also... hier die Challenge - habt ihr Ideen für schöne Namen??? (eine Klara und eine Emma hatte ich schon, das ist beides auszuschließen).

Any ideas?!?


Habt eine wunderschöne neue Woche! Und merkt euch: Ganz sicher ist immer nur, dass NIE etwas ganz sicher ist. ;-)











Samstag, 28. September 2013

Geburtstagsreview und Gewinnerin




Viel ist passiert in den letzten Wochen. Nicht nur GASTBEITRÄGE gab`s, auch persönlich überbrachte Überraschungen haben mir die Tage versüßt. An einem Sonntag kam sogar etwas "frei Haus" geliefert, den Beitrag dazu findet ihr hier *klick*. Dennoch wollte ich euch nochmals die Torte zeigen, ich habe nur wenige Bilder gemacht, bevor der Besuch kam unter anderem vom gedeckten Tisch.



Es war ein herrlich ungezwungener und netter Vormittag mit Silvia und ihrem Mann, ein Kontakt, der hoffentlich bestehen bleibt, auch wenn wir gut eineinhalb Autostunden voneinander entfernt wohnen. Wir haben gefrühstückt und danach die herrliche Heidelbeertorte mit einer Tasse vom neuen LøvOrganic Rosentee genossen. Ein toller Sonntag, der hoffentlich bald Wiederholung findet :) .

Außerdem hab ich ein Kuvert mit wunderschönen Postkarten von einer Leserin geschickt bekomme, ihr Blog ist HIER *klick* zu finden,  und ein herbstlich-hübsch-verpacktes Paket von einer weiteren Leserin, die mich hier regelmäßig mit ihren Kommentaren erfreut. In dem Packerl war eine Sternentasse, ein Schaukelpferdchen, ein irre schönes Windlicht, das ich euch bald noch mal zeigen werde, ein Küchenschild.... ich kann gar nicht alles aufzählen. Die liebe Christina hat seit Kurzem nun endlich auch einen Blog und den findet ihr HIER *klick*.



 


Und dann ja.... nicht zu vergessen, hat das SeelenSachen-Eulchen ihren flattrigen Weg über eine weiiiiite Strecke zurück gelegt und ist hier ZUHAUSE angekommen... Liebe Ute, sie ist noch entzückender, als sie auf den Bildern aussieht und die Herbstblätter dazu passen einfach perfekt! Ich gebe zu, dass mein eulensammelnder, jüngster Sohn sie mir abwerben wollte, aber ich hab ihm erklärt, dass sie eine ganz besondere Bedeutung für mich hat, ich sie zu meinem Geburtstag extra und ganz persönlich von dir geschenkt bekommen habe und er hat gemeint, dann würd´ er verstehen, dass ich sie nicht weggeben mag :-) .





So, das war`s jetzt dann von meinem 40er, einen Gastbeitrag erwarte ich noch, da gibt`s leider noch "Übermittlungsprobleme", danach wird SeelenSachen wieder langsam seinen gewohnten Lauf nehmen. Irgendwas war da doch noch... hm... achja, stimmt! Die Verlosung!! Lange musstet ihr warten, jetzt ist`s soweit und ich geb euch die Gewinnerin des neuen Weihnachtsbuches von Frl. Klein, das ich HIER vorgestellt habe *klick*, bekannt. Beinahe 400 Kommentare gab`s zu dem Giveaway (!!!!)  und das ist sowohl für mich, als auch für den Verlag, wirklich eine unglaubliche Freude gewesen, wir waren wirklich alle platt! Leider kann nur eine/r das wunderschöne Buch gewinnen und die Siegerin im großen Rennen ums "Weihnachtsbuch" ist Miriam vom Blog "I love Mi" *klick*.  Ich gratuliere dir, hab viel Freude mit dem Buch! Bitte schreib mir eine eMail, damit ich dir den Kontakt zum Verlag legen kann, die schicken dir dann das Buch zu. Allen anderen kann ich den Tipp geben, auf dem ein- oder anderen Blog nachzusehen, soweit ich mitbekommen habe, werden jetzt auch noch auf anderen Blogs, die das Buch vorstellen, Exemplare verlost, ich wünsche euch viel Glück und ein wundervolles Wochenende!



Bio Tee - LøvOrganic

Freitag, 27. September 2013

Sonnenschein meets SeelenSachen

Meine lieben und treuen LeserInnen, ich möchte mich nochmals für die vielen Glückwünsche und wohlwollenden, ehrlichen und lieben Worte zum Geburtstag und auch zum Einzug des Hundemädchens danken.
Ich hab momentan ein ziemlich schlechtes Gewissen, GASTBEITRÄGE warten noch, die Verlosung soll gemacht werden (und ich drück mich innerlich davor, weil ich am Liebsten zig Bücher verteilen würde, bei DER HOHEN Beteiligungsziffer!!), außerdem möcht ich am Liebsten alle Geschenke zeigen, die hier eingetrudelt sind und dann hätte ich noch vieles an Blogbeiträgen, die ich euch zeigen wollte, weil wir in letzter Zeit recht viel unternommen haben und da wirklich schöne Erinnerungen entstanden sind. Ich werde möglicherweise nicht alles schaffen, was mir aber ein Anliegen ist, sind die Beiträge, die ich hier noch von euch habe... :)


Wirklich wunderschöne Bilder hat mir Teresa vom Blog "Sonnenschein" *klick*  geschickt und sich noch dazu viele Gedanken zu meinem runden Geburtstag gemacht. Dafür danke ich dir, meine Liebe, deine Fotos sind wunderschön und für mich so passend zum beginnenden Herbst. Meine Röschen im Garten sehen ebenso aus - einerseits blühen sie nochmals, andererseits haben sie sich schon verfärbt. Und diese Riegel sehen soooo lecker aus, dass meine Jungs sich schon dafür angemeldet haben... du siehst - wir alle haben etwas davon und meine lieben Leser hier werden deinen Beitrag ebenso genießen, da bin ich mir hundertprozentig sicher :-) . Danke dir für deine Mühe, trotz stressiger Zeit grad bei dir! Nora


---






Liebe Nora, als ich deinen Post gelesen habe, in dem du von den Veränderungen die im September anstehen berichtet hast,  habe ich mich in deinen Worten sofort wieder gefunden. Denn auch wie bei dir standen einige Veränderungen an und so sehr ich sie mit große Vorfreude erwartetet habe, so haben sie mir auch Angst gemacht.
Mir kamen sofort die Zeilen von Hesse’s Gedicht „Stufen“ in den Sinn, das du sicherlich kennst.
Es ist eines meiner Lieblingsgedichte. Ich finde in seinen Worten steckt so viel Wahres, Mutmachendes und Kraftbringendes.

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend
Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,
Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben
.
Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,
Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.
Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
Uns neuen Räumen jung entgegen senden,
Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!



Dein Monat, der September, ist wirklich ein wunderbarer Monat. Der Sommer zeigt sich noch an manchen Tag in seiner vollen Schönheit, aber auch der Herbst macht sich so langsam bemerkbar.
Die ersten Blätter verfärben sich, die Kastanien werden langsam reif.








Morgens kann man Tau auf den Gräser entdecken, aber auch die letzten Rosen erblühen, verströmen ihren Duft und berauschen uns mit ihrer Schönheit. Spannend finde ich auch immer zu beobachten, wie die Hortensien ihre Blütenfarben verändern,… wirklich ein sehr schöner Monat. Ein Monat der Veränderungen.








Da Veränderungen auch viel Kraft kosten, möchte ich dir einen Teller voller Kraftriegel schenken.
Man kann sie zum Frühstück essen, einfach unterwegs, wenn man Hunger hat oder den Kindern als Pausenbrot mitgeben oder als kleine crunshige Stücke im morgendlichen Müsli.
Ich liebe das Rezept, da man es so wunderbar abwandeln kann, je nach Lust und Laune.








60 g Haferflocken
20 g gehobelte Mandeln
35 g Sonnenblumenkerne
25 g Amaranth gepufft
100 g Vollkornmehl
½ Tl Backpulver
100g braunen Zucker
1 Tl Zimt
125 ml Pflanzenöl
1 Ei
100 g getrocknete Cranberries
3 – 4 getrocknete & kleingeschnittene Feigen

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen.
Die Haferflocken, den Amaranth, die Mandeln und die Sonnenblumenkerne 10 Minuten unter gelegentlichen Wenden hellbraun rösten lassen. Herausnehmen und kalt werden lassen.

Die anderen Zutaten vermischen und die abgekühlte Haferflockenmischung beigeben, verrühren. Zum Schluß die Cranberries und die Feigen untermischen, so dass eine glatte Masse entsteht.
In eine mit Backpapier ausgelegte Backform (20 x 30 cm) füllen und 25 – 30 min backen.
Wenn sie vollständig abgekühlt sind in Stücke schneiden.
Die Riegel halten sich, luftdicht verpackt eine Woche. Aber man hat sie früher schon aufgegessen.

Donna Hay „Frisch & Leicht“






Liebe Nora, als ich unterwegs war, um die Fotos für diesen Post zu machen, ist ein kleiner Schmetterling immer um mich herum geflogen. Am Anfang habe ich ihn nur aus dem Augenwinkel heraus wahrgenommen. Doch dann setzte er sich genau auf ein Blatt vor mich hin.
Da sah ich ihn: wunderbar hellblau schimmernd. Ein letzter Gruß des Sommers, der sich nun verabschiedet.
Es hat etwas gedauert, bis ich ihn dann wirklich vor meiner Linse hatte.
Ich hoffe, du kannst das wunderbare Schimmern erkennen kannst.

Ich wünsche dir viel Freude bei kommenden Veränderungen und einen wunderbaren Geburtstag.

Alles Liebe
Deine Teresa






PS: Am Wochenende gebe ich noch den Gewinner/die Gewinnerin des Frl. Klein-Weihnachtsbuches bekannt - ihr müsst euch also noch ein klitzekleines bisschen gedulden und wieder vorbei schauen! ;-)
DESIGN BY AMANDA INEZ