Freitag, 6. September 2013

"Maison Ancienne" für SeelenSachen



Heute ist die liebe Barbara mit dem 4. Gastbeitrag dran - wundervollen Zeilen, die sie sich ausgedacht hat zu meinem Thema - ich danke dir von Herzen für deine Gedanken!! Morgen gibt es übrigens wieder ein Posting von MIR - ich schummle mich mit Bildern aus dem etwas herbstlicher gestaltetem Wohnzimmer zwischen die schönen GASTBEITRÄGE und freu mich schon darauf, dass es dann nach dem Wochenende gleich munter mit euren Posts weitergeht!  Nora



Barbara von "Maison Ancienne"  *klick* für SeelenSachen...




Hallo Ihr Lieben,
wie ihr sicher wißt, schrieb Nora am 01.09. einen Post über den September,
neue Lebensabschnitte, Gewohnheiten und neue Wege.
Und sie hatte die Idee, einen
September - Geburtstags - Kalender
anzulegen,
bis zum 21.09.
Sehr gern hab ich den Vorschlag angenommen, dass wir, ihre Leser, 
unseren Beitrag
dazu tun können. Wie ich finde, eine tolle Idee!

Das Älterwerden, neue Lebenssituationen, Veränderungen, lieb gewonnene
Gewohnheiten, Rituale, die Sicherheit geben....,
alles Dinge, die jeden von uns immer wieder beschäftigen.
Mal, weil wir es uns so eingerichtet haben, mal, weil wir in Situationen kommen,
die wir uns so nie ausgesucht hätten, mit denen wir aber umgehen müssen.
Darüber zu schreiben und nicht nur über die schönen Seiten des Lebens, finde ich sehr schön!
Nicht immer will man das, weil es sehr persönlich ist, aber es macht menschlich und zeigt uns,
das hinter jedem Blog auch ein Mensch steht!
Bei mir steht bereits die 5 vorne!
Ich dachte noch im letzten Jahr daran, wie unser Alter wohl aussehen würde, dachte schon an die
Rentenzeit, in der wir dann endlich so vieles würden umsetzen können, was wir bisher nicht konnten.
Ich war schon an einem Punkt, an dem man Bilanz zieht ( die nicht immer nur positiv ist ), man
hat viele Erfahrungen sammeln können und trotzdem lernt man nie wirklich aus!
Krankheiten werden zu einem Thema, die Eltern brauchen unsere Hilfe, vieles verändert sich unmerklich.
Man wächst sozusagen hinein in das Alter.
Und dann passiert etwas, was uns völlig aus der Bahn wirft, uns jeden Halt nimmt, uns an allem zweifeln läßt.
Das Leben steht Kopf und man steht vor einer Situation, mit der man niemals gerechnet hätte:
einem Neuanfang - gezwungenermaßen.
Und man merkt irgendwann:
es geht weiter, obwohl man das niemals geglaubt hätte.
Man wächst an und mit der Situatiuon.
Mit dem Ergebnis:
es kann dir nichts wirklich Schlimmes mehr passieren,
wenn du das geschafft hast!
Und zwar mit einer einzigen Person:
dir selbst!
Wenn du auf dich zählen kannst, dann kommst du klar.
Zwar mit Narben, aber du stehst noch!
Und das hat nicht wirklich etwas mit dem Alter zu tun, also können wir doch positiv
in die Zukunft schauen - egal, wie alt!
Und das genießen, was uns was bedeutet:
Familie, Freunde, zu Hause und so vieles mehr!

Liebe Nora,
eine wunderbare Zeit wünsch ich dir,
auch mit baldiger 5 davor... *lächel*
( den gemogelten Runden übersehn wir einfach mal ),
Barbara





 

Kommentare:

  1. Liebe Barbara,
    danke, dass du dir Gedanken zum Thema gemacht hast!

    Ja, das Älter werden bedeutet auch immer wieder Rückschau. Ein Leben, in dem nur Positives und Gutes und Schönes passiert ist, gibt es wohl kaum. Aber man kann versuchen zu lernen, auch in den Unschönen Dingen einen SINN zu sehen. Ich hatte es vor ein paar Jahren auch nicht leicht, war plötzlich alleinerziehende Mutter von zwei ganz kleinen Kindern, ein Baby im Bauch. Anfangs dachte ich, dass ich das NIE schaffen würde. Ehrlich gestanden wollte ich es auch gar nicht. Damals wollte ich am Liebsten von dieser Welt gehen, einfach nicht mehr darüber nachdenken, wie es überhaupt lebenswert weitergehen könnte - und dabei ist so ein wundervolles Leben im Weiteren aus dieser Traurigkeit und dieser schrecklichen Zeit entstanden. Ich habe 2 Jahre danach den Lieblingsmann kennengelernt und ein schöneres Leben als mit ihm an meiner Seite, meinen gesunden Kindern und meinem jetztigen Dasein könnte ich mir kaum vorstellen. ALLES HAT SEINEN SINN. Seine Berechtigung. Auch wenn es sich nicht immer gleich durchschauen und erkennen lässt.

    Danke für deinen Beitrag!
    :)
    Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nora,
      sehr gern, es hat mir Freude gemacht und ich freu mich so für dich, dass sich alles zum Guten gewendet hat!
      Genieß das Wochenende mit deinen Liebsten und seeehr warme & sonnige Grüße an dich, Barbara

      Löschen
  2. Ein weiser, passender Beitrag von Barbara. Wie ein kleines Geschenk an Dich. Schon der Philosoph Kirkegaard sagte...man kann das Leben nur rueckblickend verstehen, muss es aber vorwaerts leben.
    Hat man von seinem Rueckblick gelernt, dann kann ja alles nur gut werden.

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbare Worte, die nachwirken...einfach schön!

    Herzlichst,
    Salanda

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöner Post! Danke!
    Liebe Grüße Caty

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nora!

    Deine Offenheit macht dich zu einem sehr besonderen Menschen.
    Ich kenne dich nicht persönlich und nur hier vom Blog aber manches mal habe ich das Gefühl du schreibst mir aus der Seele....

    Ja alles im Leben hat seinen Sinn und seine Berechtigung.
    Auch wenn einem vieles ungerecht, unverständlich erscheint...

    Barbaras Worte sind großartig und dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

    Ich finde es toll das es jeden Tag einen Post gibt in deinem Blog.
    Täglich vorbei schauen tu ich sowieso seit einiger Zeit regelmäßig....

    Alles Liebe
    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  6. Ja, wunderbar!
    Herzliche Grüße
    Ruth

    AntwortenLöschen
  7. Danke! Ich mag diese Gastreihe hier sehr!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende euch allen
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Schön, wie Barbara das ausgedrückt hat! Und Nora, ich freue mich mit dir über das Licht am Ende des Tunnels, das du erlebt hast!
    Noch ein Gruß
    Ursel

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da bist!

DESIGN BY AMANDA INEZ