Donnerstag, 21. März 2013

Back to the roots, oder: "Iss was G`scheits!" 2




Wie ich hier -> *klick* schon damit begonnen habe, möchte ich auch heute wieder meine persönliche Reihe "Iss was g`scheits" (oder zumindest: "Iss mal was anderes und koch nicht immer den selben Schmarrn...") weiterführen. Diesmal gibt es ein weiteres Rezept aus der Rubrik "Hausmannskost" oder: Dinge, für die es keine richtigen Rezepte bei uns in der Familie gibt sondern die man einfach immer "irgendwie so in der Art"... macht.



Heute gibt`s (nein, eigentlich - gestern gab`s)... Krautfleckerl...






Ich wünsche euch gutes Gelingen und bitte, bitte fragt mich nicht so Dinge wie "Wie viel Zucker jetzt auf wie viel Öl genau?" - ich kann es euch nicht sagen - das hängt ja v.a. von der "Krauthappelgröße" ;O)  und euren "Süßegradvorlieben" ab  - also einfach ausprobieren oder ein "echtes Kochbuch" befragen, jedenfalls schmecken`s HERRLICH - mit viel Pfeffer (eines der wenigen Gerichte, die ich pfeffere, ich bin sonst eher von der Chili- oder Cayennepfefferfraktion...).


Habt einen schönen Tag! EINEN (Schul)Tag noch und dann haben wir hier OSTERFERIEN!!! Yippieh!






Kommentare:

  1. Sieht gut aus! Und anscheinend ganz easy peasy, das merk ich mir ;-)

    Liebe Grüße Trina ♥

    AntwortenLöschen
  2. So etwas Ähnliches gibt es hier bei uns als "Schupfnudeln mit Kraut", Schupfnudeln sind eine Art Nudeln aus einem Kartoffelteig, man nennt sie auch "Buabenspitzl", dann kann man sich vorstellen, wie sie aussehen...
    ;o)
    Ursel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahaha!!! ich stell mir grad die gesichter meiner jungs vor, wenn ich ihnen von den gebräuchen und sitten in anderen ländern (deutschland) erzähle und ich ihnen androhe, das näcshte mal... ähm... nein, aber witzig jedenfalls :D

      Löschen
  3. Mhmmmm sieht lecker aus! Merke ich mir! GGLG, Simone

    AntwortenLöschen
  4. Das ist so witzig!! Genau das wollte ich heute kochen!! Wir alle lieben Krautfleckerl! Ein Teil der Familie meines Mannes kommt aus Kärnten und so hängen bei meinem Mann viele Kindheitserinnerungen dran. Heute werde ich dann mal Dein Rezept ausprobieren!! Klem Alice

    AntwortenLöschen
  5. Mhhh ja, Krautfleckerl! Lecker! Mach ich auch gerne, wobei meine Tochter ja nicht in
    Begeisterungsstürme ausbricht wenns Kraut gibt! Aber ich mag Kraut so gerne, ich koche auch gerne Szegedinergulasch! yammie! Da ich auch aus Österreich komme, freu ich mich auch schon auf die Ferien. :)

    Lieben Gruß

    *Kerstin*

    AntwortenLöschen
  6. Ohh, das höhrt sich lecker an. Ich finde das mit dem Zucker nicht seltsam. Meine Oma hat z. B. Macaroni mit Zwetschgenkompott gegessen und ich auch :-) Bei Gesichter vorstellen fällt mir mein Mann ein, ich stelle mir gerade das Gesicht meines Göttergatten vor, wenn ich ihm Dein Gericht vorsetzen würde *lautlach*
    Dem würden die Augen aus dem Gesicht rollen vor Entsetzen...
    Ich esse sowas total gerne, leider nur ich!
    GlG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Krautfleckerl! :)

    Danke fürs Rezept.

    Viele liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. mmh, Krautfleckerl sind lecker! und Eure sehen auch sehr lecker aus! Ich fahr jetzt gleich übrigens rüber nach Österreich ;-) - nach Schärding :-)!
    Alles liebe
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Krautfleckerln waren früher ein Graus für mich, erst als ich nach meinen Kochkünsten den Zucker einfach weggelassen habe und sie so richtig schön heftig deftig würzig machte........lecker!
    glg sabine

    AntwortenLöschen
  10. Moi soooo genial ! Ich liebe Krautfleckerl ! Macht du die für mich, wenn ich zum Kaffee komm, oder du nimmst sie mit wenn du zu mir kommst :)
    Die Bilder sind wunderschön ! Deine kamera macht aber auch sehr schöne Bilder *grins* :)
    Und die Buttons dazua gefallen mir auch sooo gut.. genauso wie das Wort Krauthappel ! hihi

    Busserl, melanie

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja das probier ich auch mal. Bei uns gibt es sonst immer (wie oben schon geschrieben) nur Schnupfnudeln mit Kraut. Obwohl meine Mäuse nur die Schupfnudeln wollen ;o)
    gglg Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Nora,
    für mich total ungewöhnliche
    Kombi :)Sieht aber lecker aus
    und vorallem ohne Fleisch,obwohl bei
    mir meckern die Männer immer wenn
    es kein Fleisch gibt ;)
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  13. Sieht lecker aus und gerade heute hab ich auch schon überlegt.. was kochst du nur wieder :)

    LG
    ALex

    AntwortenLöschen
  14. Da bekommt man wirklich Appetit !! Das sieht sehr lecker aus!!und es ist gut fotografiert- das Auge isst mit!!
    Jetzt muss ich auch etwas kochen :-)
    Ganz liebe Grüße
    Saarel

    AntwortenLöschen
  15. Ich liebe liebe liebe solche Rezepte. Wir hatten es kürzlich daheim auch davon, dass jeder von zuhause Gerichte gewöhnt war (die es teils wirklich häufig gab), die anderswo so gar nicht bekannt sind/nicht vorkamen/einfach nicht gekocht wurden. So bin ich mit Zimtgriesschnitten aufgewachsen, der Herr des Hauses mit Dampfnudeln, bei uns gab es ständig Pasta (der mediteranen Vorliebe meiner Eltern geschuldet mit Pesto (mindestens 2-3 Mal im Monat), Brokkoli und Sardellen oder Zucchini-Knoblauch), dafür so gut wie nie den typischen Sonntagsbraten. Irgendwie lustig, wie sich dann beim Zusammenlegen der Haushalte diese Verhaltensweisen mischen und man so (und durch die dazugehörige "neue" Verwandtschaft) auf ganz neue alte Klassiker stößt.
    Bunte Grüße,
    Anja von
    www.glueckseeligkeit.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  16. Ha, Krautfleckerl hatte ich schon e w i g nicht mehr! :-) Toll vielen Dank, hab ich mir gleich abgespeichert.
    Und DANKE für den Hinweis mit dem Schwipslamm. Daran hab ich gar nicht gedacht.*an die stirn klatsch*

    GlG Rebecca

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nora,


    das sieht auf alle Fälle lecker aus und diese Nudeln sind der Hit bei uns.
    Okey mit Kraut müsste ich es auch mal ausprobieren...

    Nun hab ich noch eine Frage liebe Nora, du hast in deinem
    WohnzimmerPost einen Korb auf dem Boden zu stehen
    mit Zahlen drauf, ich suche diese Marke verzweifelt
    und weiß nicht woher man sie bekommt, ich wollte
    nämlich davon zwei Blumenkörbchen haben , kannst du mit
    weiter helfen?

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  18. Na sowas vor kurzem hatte ich Krautfleckerl gemacht,und dachte mir das wäre ein Rezept was gut zu deiner Serie :Iss was gscheit's passen würde.Der karamellisierte Zucker ist bei den Krautfleckerln ganz wichtig,ich mache aber das nicht so kompliziert wie in deinem Rezept,ich gebe den Zucker schon dazu wenn ich die Zwiebeln anröste.und nachher mit den geschnittenen Kraut durchrösten,so bekommst du eine schöne Farbe,denn das sieht nicht nur gut aus sondern schmeckt auch besser.Kümmel (kann auch gemahlen sein),gehört zu den Krautfleckerln auch dazu,und obendrauf frische Petersilie.Na dann Mahlzeit.L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  19. Sieht sehr lecker aus! Aber das darf ich leider nicht essen! Schade eigentlich! Bitte noch mehr Hausmannskost Rezepte!
    LG PEtra

    AntwortenLöschen
  20. Hmmmmmmm das sieht sehr lecker aus. Werd ich gern mal ausprobieren.
    Liebe Grüße,Andrea

    AntwortenLöschen
  21. Kenn ich nicht und sieht lecker aus!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  22. Oh,ich liebe Krautfleckerl. Bei uns in der Weststeiermark wird noch Kümmel und Paprikapulver hinzugegeben.
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  23. Oh, ich liebe Krautfleckerl, bei uns in der Weststeiermark kommt noch Kümmel und Paprikapulver dazu, lecker und so einfach.
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  24. Ich lieeeebe Krautfleckerln, und ich muss sie für meine Oma immer importieren - also die Nudeln, da es die in Deutschland ja gar nicht zu kaufen gibt.
    Ich kenn das Essen auch erst seit ich hier wohne und mag es liebend gerne!

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  25. Kenne ich auch nur mit Schupfnudeln und Kraut - lecker. Werde dein Rezept mal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Nora...wir kennen.Krautfleckerl auch bei uns und essen sie auch gern.
    Allerdings kommt bei uns kein Zucker rein, sondern Kuemmel und Hackfleisch zu dem Kraut und die "Fleckerl" sind bei uns zerbrochene Lasagneplatten.
    Schon lustig diese unterschiedlichen Varianten.
    LG Karo

    AntwortenLöschen
  27. Krautfleckern!!!!!immer wenn ich in Wien auf Besuch bin, muss meine Freundin irmi an den Herd und es gibt krautfleckern.
    Herzliche Grüße
    Ruth

    AntwortenLöschen
  28. Mmmmh, habe ich noch nie gegessen, aber sieht super lecker aus und da ich Kraut wirklich liebe und eigentlich viel zu selten koche, wird das Rezept auf jedenfall mal ausprobiert! DANKE!♥

    Ganz liebe Grüße nach Österreich,
    Anika

    AntwortenLöschen
  29. Lieben Dank das du meine Blog besucht hast! Freu mich wirklich sehr! :)

    Lieben Gruß

    *Kerstin*

    AntwortenLöschen
  30. Njam Njam, das mache ich mir heute auch!

    AntwortenLöschen
  31. Hey - ich hab dir gerade auf deine office@ eine PS-Datei geschickt. Klar kannst du !!! Sollten mehr machen... Krautfleckerl ??????????? Ach, Schupfnudeln *gg* - ja, die mag ich auch. Muss ich mal mit den Schmetterlingsnudeln probieren... Danke fürs Rezept !!!!!!!!
    GGGGGGLG und bis bald,
    Christine

    AntwortenLöschen
  32. Ob du's glaubst oder nicht, ich hätte heute auch eine ISS-was-gscheits-Post-Idee ;) allerdings mit Spinat und Erdäpfelpuffern *g* da aber mein Computer noch immer auf der Intensivstation liegt, muss ich das verschieben... :P krautfleckerl mag ich auch, aber leider sonst niemand im Hause Salma :(

    Glg
    Salma

    AntwortenLöschen
  33. Mmmh, köstlich sieht das aus! Die einfachen Sachen sind doch immer noch die besten. Das ist ja grad das Schöne am herzhaften Kochen, da kann man in Ruhe nach pi mal Daumen vorgehen. Beim Backen rächt sich das ja manchmal :)

    AntwortenLöschen
  34. Hey,
    das hört sich ja super an, ein toller Tipp! Ich finde die von Mund zu Mund weiter gegebenen Rezepte sowieso immer genial!
    LG Carola

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da bist!

DESIGN BY AMANDA INEZ