Freitag, 30. November 2012

Was lange währt...



...wird endlich gut.




Schon lange überlege ich hin und her, ob ich mir uns einen Donutmaker zulegen soll.

Gestern war es dann so weit und der bestellte "Kringel-Toaster" ist bei uns angekommen, 
heute wurde er natürlich sofort eingeweiht.



Ich muss zugeben - noch bin ich nicht so ganz überzeugt.
Die Dinger sehen zwar entzückend aus und sind auch wirklich
ganz problemlos herzustellen, das mitgelieferte Rezept funktioniert
auch einwandfrei - nur geschmacklich haben sie mich (!!) persönlich
noch nicht so hundertprozentig überzeugt.

(Meine Jungs hingegen schon. Durch und durch. Aber ich glaube,
die fanden es einfach ur cool, dass ihre Mama Minidonuts bäckt, 
da war der Geschmack erstmals Nebensache. ;-)  )






Was mich aber vollends überzeugt hat, ist ihr AUSSEHEN. 
Sind sie nicht total fotogen?!???....


Ebenso wie mein hübscher Zuckerstreuer, der auch mal wieder zum Einsatz kam.
Ich habe ihn letztes Jahr gekauft, er ist von GreenGate und immer noch
ganz zauberhaft (und sehr handlich und praktisch).



Ich habe euch das Rezept (etwas abgewandelt) aufgeschrieben, das empfohlene Päckchen Backpulver und die Menge Zucker waren mir persönlich zu viel, außerdem habe ich in einen Teil des Teiges (vorsichtig  - das werden gaaaaanz schön viele Donuts - lieber mal mit der Hälfte ausprobieren, wenn man nicht so viel braucht!) mit Zimt gewürt und aus dem letzten Rest des recht flüssigen Teiges habe ich dann etwas noch Entzückenderes gemacht, aber davon ein anderes Mal.




Fotografiert habe ich die Minidinger (ihr könnt im Vergleich zum Löffel sehen,
wie klein die wirklich sind ;) ) auf einer alten Treibholzlatte, die ich vor ein paar
Tagen von einer ganz ganz lieben Seelenfrau geschenkt bekommen habe -
vielen, vielen Dank liebe K. , ich habe eine RIEEESENFREUDE mit
dem "Holzbrettl", auch wenn ich Acht geben muss,
dass der Lieblingsmann es nicht "aus Versehen" einheizt ;-) .




Meine Lieben, das erste Adventwochenende bricht an und ich habe lange überlegt, ob
und wie ich die Weihnachtszeit heuer gestalten möchte.

Wenn meine Klienten zu mir in die Praxis kommen und über die
"stressige Weihnachtszeit" klagen und dass alles so wenig ruhig und
unglaublich stressig ist, dann sage ich ihnen immer, dass es in
ihrer Verantwortung liegt, wie sehr sie sich vom Weihnachtrummel 
einnehmen lassen und wie weit sie da mitspielen.
Zum überwiegenden Teil liegt es in unserer
Hand, wie wir die Zeit bis Weihnachten 
gestalten.


Da einige Projekte anstehen in den kommenden Tagen und die
Adventzeit heuer recht kurz ist, habe ich mich dazu entschlossen,
heuer keinen "SeelenSachen-Adventkalender" zu machen.
Ich weiß, dass jetzt einige traurig darüber sind, ich habe
schon so liebe Anfragen und Mails deswegen bekommen,
trotzdem ist mir die "Verpflichtung", jeden Tag
posten zu "müssen", heuer zu viel.






Ich werde natürlich trotzdem immer wieder hier sein und 
natürlich auch weihnachtliches posten, aber jeden Tag
eine Geschichte oder einen Beitrag gibt es dieses Jahr nicht.





PS: Leckere Donutsrezepte bitte an nora@seelensachen.at   *lach* -
vielleicht werd ich ja doch noch Fan davon!


Mittwoch, 28. November 2012

Teaser...

Oh, jetzt bin ich ganz, ganz, ganz gemein, mache euch möglicherweise den Mund wässrig und weiß doch noch gar nicht, ob und was ich von dem zauberhaften Fotoshooting, das ich vor Kurzem hatte, überhaupt herzeigen darf.




Ich habe das außerordentliche Glück in meinem Freundeskreis wirklich fotogene Leute zu haben,... die wiederum haben das Glück, Kinder zu haben, die (und das ist wiederum mein Glück) ich in regelmäßigen Abständen fotografieren darf.

Und ich denke DIESE beiden Bilder sind in jedem Fall okay für sie.... hihi....


Habt einen feinen Wochenmittenabend!


Dienstag, 27. November 2012

Schneckenalarm!



Hallo meine Lieben!

Da habe ich ja bei vielen ins Schwarze getroffen mit meiner kleinen "Katzenreportage", die beiden
sind aber auch herzallerliebst gewesen und mein Großer war sehr stolz, dass diese kleine
Anäherung (auch wenn sie letztendlich mit Pippilotta`s Flucht geendet hat ;) ) bei IHM
stattgefunden hat!

Das linke, obere Bild ist übrigens momentan bei uns am Dauerspielplan: Wohin die große
Katze auch geht - Lilo (eigentlich hätten wir sie "Lieselotte" nennen sollen... hihi...) ist ihr
immer dicht an den Fersen... ähm... Pfoten.



Bevor ich euch von meiner Pleite am Samstag erzähle, zeige ich euch noch ein paar Bilder vom
Wohnzimmer, bevor es heute in Weihnachtsglanz getaucht wird. Ein Teil meiner Dekoschachteln
sind schon vom Keller ins Wohnzimmer gewandert, irgendwie fehlt mir aber noch der Plan.

Auch einen Adventkalender sollte ich mal basteln, dafür habe ich mir heuer einen
witzigen "Ort" ausgedacht, dazu aber ein anderes Mal!
Die grau gefilzte Tasche hat mir übrigens mein Papa besorgt und letztens mitgebracht,

lieb von ihm, nicht? Dankeschön nochmals (ich weiß ja, dass er regelmäßig hier liest!)



Hier auch wieder ein Blick auf mein Lieblingskissen, das mit Beate von "Sunday Roses" geschenkt 
hat, ihr könnt das übrigens auch käuflich erwerben, weil viele nachgefragt haben!
Schreibt sie einfach an - sie macht traumhaft schöne Sachen!!

Zum Schluss muss ich euch noch kurz von (m)einer doofen Pleite vom Samstag erzählen.
Wie ich gestern ja schon erwähnt habe, hatte mein Mittlerer am Samstag seinen 9. Geburtstag.
Sein Wunsch war diesmal keine Torte, ich sollte ihm seine Lieblingsmuffins - 
"Schokomuffins mit weichem Kern" *yummy* machen, die wirklich suuuuuperlecker
schmecken! Einen Teil habe ich diesmal mit einem Topping aus Mascarpone (danke für 
den Tipp an euch!) und Nutella (SÜNDIGST !!) gemacht - ein Traum, kann
ich nur sagen! Da der Lieblingsmann mit seinen Kindern, meine Kinder, meine Eltern
und Schwiegereltern- bzw. Schwiegergroßeltern bei der Feier waren, wollte ich noch
etwas GANZ Besonderes versuchen, nämlich schwedische Zimtschnecken.
 
 



Um es in den Worten der "Voice of Germany Teilnehmerin Brigitte Lorenz" zu sagen:

Ich hab`s "voll verkackt"!

Sie sind mir leider total misslungen, waren steinhart, der Germteig ist überhaupt
nicht aufgegangen (lag möglicherweise an der Kombination von meinem frisch
gemahlenem Dinkelmehl das zu schwer für die Trockenhefe war????
Außerdem wurde mir das Milch-Butter-Gemisch zu warm - fast schon heiß - 
vielleicht war`s auch das?!) Jedenfalls waren sie nicht wirklich toll,
was mir doch sehr leid getan hat.

Naja, nett war`s trotzdem und mein "großer" Schatz, der mir immer
wieder meine Kamera entreißen möchte um "auch ein paar Bilder" zu machen,
hat seine erste Kamera bekommen und den ganzen Sonntag über Dinge im
Haus arrangiert und fotografiert.... ähm.... von wem ein 9jähriger nur
so was hat...!! (*räusper* )

Ich wünsche euch heute einen feinen Tag, bei uns ist Novemberwetter pur
(und ich LIEBE es!!)



Nora





Montag, 26. November 2012

Katzengeschichten...



















Wie ihr seht, wir kommen nicht schön langsam voran.... mit unserer Katzenzusammen-gewöhnungsPHASE (das ist ja sowieso immer mein Spruch bei den Kindern: es ist ALLES nur eine Phaase!!! ... dass die oftmals von einer viel herausfordernderen Phase abgelöst wird, lasse ich jetzt mal außer Acht! ;-) ).

Und notfalls findet sich immer ein Plätzchen, an dem es auch schön kuschelig ist, sei es am Schaffell...



...oder beim Mittelkind, das übrigens am Samstag seinen 9. Geburtstag gefeiert hat! Dazu aber später mehr!






Donnerstag, 22. November 2012

So ein Schreck!





Bei einem unserer herbstlichen Fotoshootings ist uns dieser kleiner Kerl über den Weg gelaufenhüpft und war nicht mehr aus dem Bild zu bekommen.




Was ich dann immer gerne mache, wenn ein nicht alltägliches Tier meine Wege kreuzt ist es genau zu betrachten. Ich beobachte mich dann gerne, welche (Re)Aktionen es in mir auslöst (meistens zücke ich meinen Fotoapparat, sofern der in der Nähe ist ;-) ) und dann gehe ich in meine Praxis und nehme  mein Krafttierbuch zur Hand...




Über Heuschrecken (Grashüpfer und Grillen) steht da geschrieben:


Na gut, ich bin dann mal nachdenken... ob was genau das überhaupt mit mir zu tun hat...



Lieben Gruß!
Euer Heuschreckchen



PS: Wer diese Tierchen übrigens NICHT ausstehen kann, der sieht sich jetzt
bitte das 1. Bild so lange an, bis er sich wünscht, auch so einen Hübschen
auf der Hand sitzen zu haben!!

Mittwoch, 21. November 2012

Nudelsalat



Es gibt Rezepte, die man wunderbar vorbereiten kann, die allen schmecken und die noch dazu am nächsten Tag, sofern Reste überbleiben (und das bleiben sie grad bei solchen Sachen IMMER, wenn man es - so wie ich - nicht schafft, die Mengen dafür richtig abzuschätzen!!), NOCH besser schmecken, weil sie erst so richtig "durchgezogen" haben.




So ist das bei uns mit Nudelsalat: er schmeckt immer (nicht nur im Sommer, wobei das zugegebenermaßen eher ein Sommer(Picknick)Rezept ist...), er schmeckt allen (und das ist ja nicht selbstverständlich bei 5 bis 9 Personen im Haus) und sieht superhübsch (weil so schön bunt) aus, verbirgt viel knackig-gemüsiges und lässt sich super für Feste oder einen Brunch mit Freunden vorbereiten.




Ich wünsche euch einen guten Appetit - lasst ihn euch gut schmecken und vergesst nicht: wenn er so richtig "durchgezogen" hat, schmeckt er noch vieeeeel besser!!



Nora


PS: Vielen, vielen Dank für eure herzlichen und lieben Kommentare zum letzten Posting :-) !!



Dienstag, 20. November 2012

Sonntagsspaziergang mit der Familie

Bei Dagi (House of IDEAS) habe ich heute morgen DIESES LIED
gehört und seither läuft es in der Schleife... bitte seid so lieb,
und hört es, während ihr die heutigen Bilder anschaut...





 
Danke, fürs Hin(ein)schauen gestern *klick*.
Es ist immer wieder erstaunlich, welche Reaktionen und Gefühle
ausgelöst werden können, durch Bilder.
Danke denjenigen, die hingeschaut und gelesen haben.
Auch das, was hinter den Bildern stand (auch wenn es 
gar nicht wichtig ist, was meine Gedanken dabei waren,
scheinbar haben einige die Stimmung, die ich beim Einstellen
der Fotos vom Sonntag hatte, ganz genau erfühlen können...)




"Auf, lasst uns weiter unsere Fühler ausstrecken, 
um das WUNDERBARE
zu erkennen!"







Euer Pünktchen




Montag, 19. November 2012

Sonntag, 18. November 2012

Die Katze aus dem Sack lassen...

... möchte ich heute, aber zuerst einmal Danke für eure lieben Kommentare - immer und immer wieder und im speziellen wieder zu den letzten Posts. Die Heizkörperverkleidung ist wirklich traumhaft schön geworden und weil ich  gefragt wurde: mein Lieblingsmann ist kein Tischler (Schreiner), er hat vor langer langer Zeit einmal technische Physik studiert und danach viele viele Jahre im Wirtschaftsbereich gearbeitet. Heute macht er etwas anderes - ihr seht also: Geschicklichkeit und Können kann auch durch Liebe zur Sache entstehen, wenn mein Ausgleich das Fotografieren und der Blog sind, so liegt seine Entspannung (so denke und HOFFE ich zumindest ... hihi) im kreativen Erschaffen von Dingen oder im Reparieren von kniffeligen Sachen. So hat jeder sein "Steckenpferd".

Apropos Pferd ....



Ich werde immer wieder nach den Katzenbabies gefragt und ob sie sich gut eingelebt hätten. Ja, haben sie, allerdings nicht bei uns. Wie ich schon mal berichtet habe, haben sich Pippilotta und ihre "Babies" nicht so wirklich gut verstanden, der Kater war unglaublich "lästig" und besitzergreifend und so haben wir uns entschlossen, alle kleinen Katzen von Pippi`s Wurf an gute Plätze abzugeben. Eine durch und durch gute Entscheidung denn sowohl Luis, der jetzt in Ungarn bei einer Familie lebt als auch Lina, die ihren Platz bei einer älteren Dame gefunden hat, deren alte Katze vor einem Jahr etwa gestorben ist und die seelig mit der schwarzen Maus ist, haben sich sofort gut eingelbt und so konnte wieder Ruhe bei uns einkehren. (Lina, die Schwarze, lebt jetzt übrigens bei der ehem. Besitzerin von "Pippilottas Uroma"... so bleibt irgendwie alles "in der Familie! ;-) ) Das alles ist mittlerweile schon ein paar Wochen/eigentlich Monate her und wir hatten wieder nur Pippilotta, die sichtlich erleichtert war, endlich wieder Ruhe in "ihrem Heim" zu haben... BIS .... SIE kam (sah und siegte).




Die kleine graue Maus ist eine von 5 ganz unterschiedlich aussehenden Bauernhofkatzen, die eine Freundin von mir vor ein paar Wochen auf FB "anbot". Die Katze ihrer Oma hatte Junge bekommen und aus einem Impuls heraus wusste ich sofort: SIE ist unser Katzerl.
(Ich muss dazu sagen, dass die Katze meiner Kindheit, die gut 20 Jahre bei uns lebte und an meinem Geburtstag damals in hohem Alter eingeschläfert werden musste, eine ganz graue Katze vom Bauernhof war, dieser Katze recht ähnlich, wenn auch ganz grau...) Es war schnell um mich geschehen.



Wir nennen sie "Lilo" (ich dachte dabei an die Pulver, der Lieblingsmann eher an Lilo Wanders ;-) ) - wenn sie schlimm ist, nenne ich sie "Liselotte" ... das passt irgendwie zu "Pippilotta", die so eigentlich auch nur in "Krisenzeiten" gerufen wird ;-) .

Mittlerweile ist sie schon über 3 Wochen bei uns und mischt ordentlich auf, Pippilotta ist immer noch nicht so ganz sicher, ob sie glücklich über den kleinen Zuwachs sein soll und verlangt momentan extrem viel Zuneigung, schläft nachts bei mir im Bett (hat sie zuvor nie getan aber sie muss scheinbar klar machen, dass sie immer noch die erste Katze Geige im Hause spielt. Aber genau das liebe ich an Katzen - sie sind so eigenständige Persönlichkeiten, das bewundere ich an ihnen.) Lilo ist hartnäckig, sie verfolgt Pippi und wenn diese sie manchmal genervt anfaucht, stellt sie sich "tot" und wirft sich starr auf den Rücken, eine Eigenschaft, die ich bei Katzen so noch nie gesehen habe, ich sag`s euch, das sieht zum Schreien lustig aus!!
Lilo ist übrigens nicht ganz grau, am Hals, bei den Augen und den Hinterpfoten ist sie beige-weiß gefleckt zum Teil, ich bin schon sehr neugierig, wie sie mal aussehen wird, wenn sie groß ist!






Jedenfalls war unsere Entscheidung, die eigenen Katzenkinder zu vergeben und eine "fremde" Katze zu uns zu nehmen im Endeffekt die stimmigere und richtigere, manchmal geht das Leben eben Umwege. Es war jedenfalls eine schöne Erfahrung, einmal Babykatzen im Haus zu haben, die Jungs haben das sehr genossen und jetzt, wo Pippi sterilisiert ist, ist das Kapitel abgeschlossen für uns. Lilo werden wir auch sterilisieren lassen, sobald sie alt genug ist.

Soviel zu meiner Sonntagsüberraschung - wir haben heute viel Programm - eine Einladung zu Mittag und abends sehen wir uns in Wien das Musical "Sister Act" im Ronacher an.













Samstag, 17. November 2012

Genussmomente




Ein wunderschön sonniger Herbsttag ist heute, dennoch wird`s immer weihnachtlicher im Haus. Heute habe ich eine Überraschung für euch, es gibt Vorher- und Nachher Bilder, das mögt ihr doch alle so gerne, oder?! ;-)




Zuerst einmal habe ich schon wieder ein wenig herumgeräumt und geschoben. Schon vor ein paar Tagen. Eine kleine Neuerung nur, die diese Woche passiert ist und schon passt nichts mehr an den Ort, an dem es einmal war. Ja, nennt mich durchgeknallt, verrückt - wie auch immer - ich gebe euch voll und ganz RECHT damit! ;-)




Die Duftkerze hat mir Silke von "Lebensarten" letzte Woche per Post geschickt - ich war so angetan von dem Duft in ihrer neu eröffneten Greißlerei und sie wollte mir ein Stück "Lebensarten-Feeling" nach Hause schicken. IST gelungen, die Kerze duftet, es ist ein Traum!!





Den Konsoltisch in die Küche zu stellen, war ein Glanzstück von mir! Er lässt sich sooo schön dekorieren, manche Dinge hat man dann gleich griffbereit, ich mag das sehr, wenn Dinge nicht nur schön sondern auch praktisch sind!



Die schicke Teedose ist von Nordal (wenn ich mich jetzt nicht täusche hoffentlich!!), ich hab sie gestern in einem hübschen Dekoladen gesehen und sie und den roten Tischläufer hab ich von dort mitgenommen.



Mein mittlerer Sohn liebt morgens eine Tasse Kräutertee und so ist er gleich griffbereit neben dem Esstisch, denn....




... da gibt´s jetzt `was Neues, ich hab`s euch ja schon angekündigt, dazu aber später, zuerst hab ich noch ein paar Bilder von der Geburtstagsjause, die ich meiner Schwiegermutter Ende Oktober gerichtet habe...



Ich mag unsere Wohnküche ja unglaublich gerne, wobei es einen großen, grauweißen, uralten Dorn im Auge gibt gab,... hinter der Bank, seht ihr ihn?!




Aaaber... diese Bilder sind schon ein paar Wochen alt, wie gesagt, es gibt etwas Neues und jetzt ist dieser hässliche DORN Heizkörper endlich verschwunden ... und zwar hinter einer wunderwunder-schönen Holzverkleidung!





Über die ganze offene Länge ist jetzt nicht nur der Heizkörper verschwunden (er wird nicht viel  gebraucht, da wir meistens mit einem Kachelofen heizen), rechts und links davon sind auch Regale angebracht UND die drei einzelnen, weißen Kunststofffensterbretter sind unter einer Eichenplatte (wie unsere Küchenarbeitsplatte) verschwunden. So habe ich jetzt ein großes, breites Fensterbrett und das allein ist Grund zum Springen und Hüpfen vor lauter Freude!!

Kennt ihr das? Ihr mögt euer zu Hause im Grunde total gerne, aber hier und da gibt es einfach unfertige Ecken oder "Wunschprojekte" in eurem Gehirn, von denen ihre jahrelang träumt. Und dann, plötzlich.... ist es genau so noch schöner, als ihr euch das je erdacht habt UND :    F E R T I G !!



So, meine Lieben, das war noch lange nicht alles, was es so an Überraschungen und für euch Neuigkeiten im Hause Pünktchen gibt, aber ich möchte euch nicht überrumpeln mit so vielen Bildern und "Geschwafel", also freut euch auf ein nächstes Mal! :-P





Bis dahin ein schönes Wochenende und alles Liebe!