Sonntag, 16. Mai 2010

RhabarberTopfen-Köstlichkeit

Hmm.... heute hab ich mich an einem neuen Kuchenrezept versucht:

Rhabarber-Topfenkuchen.

Er ist SO köstlich geworden, dass ich das Rezept sofort mit euch teilen muss :o) 

170 g weiche Butter
170 g Backzucker
1 Prise Salz
1 Packerl Vanillezucker
Zitronenschale
5 Eier (Dotter und Eischnee)
250 g Topfen/Quark  (ich hab Magertopfen genommen) 
2 EL Sauerrahm
evtl. 60 g Rosinen
etwas Rum
250 g Mehl (ich hab mir Dinkelmehl frisch gemahlen)
1 Packerl Backpulver
60 g Backzucker

500 g Rhabarber (kurz in Zuckerwasser überkochen)
Butter, Zucker, Salz, Vanillezucker, Zitronenschale, Dotter sehr schaumig rühren,
Topfen, Sauerrahm (evtl. Rosinen) unterrühren, 
Mehl und Backpulver unterheben.

Aus dem Eiklar und den 60 g Zucker einen steifen Schnee schlagen und 
unter die (recht feste) Masse heben.

Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen, 
den klein geschnittenen, kurz in Zuckerwasser überkochten Rhabarber darauf verteilen 
und im vorgeheizten Rohr bei 175° etwa 30 Minuten backen.
Ausgekühlt schmeckt er sehr gut mit einem Tupfer Schlagobers.

 

Kommentare:

  1. Hmm...das klingt lecker, obwohl ich noch nie Rhabarber gekostet habe! Weiß auch nicht warum??

    Wünsch dir einen schönen Sonntag
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Das ist DER Kuchen für meinen Mann. Ja, das werde ich sicher mal ausprobieren. Aber liebe Nora, was ist Backzucker??????? Ähhhhemmmmmmm ... normaler Haushaltszucker, oder? VLG Bine

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt tatsächlich köstlich :-)
    Muss ich dringend ausprobieren! Vorallem, da ich im Moment eh der Meinung bin, was aus Österreich kommt MUSS schmecken :D
    Backzucker gibt's bei uns aber auch (von Südzucker), der ist nur etwas feiner als "normaler" Zucker und löst sich im Eischnee dann schneller. Ich mach mein Baiser aber auch immer mit normalem, geht auch ;-)
    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bine,

    Lisa hat es schon so toll erklärt - Backzucker ist feinerer Kristallzucker - eine Mischung zwischen Staub- und Kristallzucker. Bei uns gibt es den zu kaufen, ich hab ihn meistens daheim, mache aber sehr vieles auch mit Rohrohrzucker, ich glaub, das ist im Grunde "wurscht" (= egal ;-) ).

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nora!
    OHHHH!! Lecker!!! Das klingt so gut, habe mir gerade das Rezept ausgedruckt....und das kommt jetzt auf den 'muss ich unbedingt ausprobieren Berg" (leider ist der sehr hoch:), kann also noch ein Weilchendauern, bis ich dazu komme).

    Vilen Dank fürs Teilen!!!

    Lieber Gruss von

    Nicola

    AntwortenLöschen
  6. Hallo mein liebes Pünktchen...
    ich hab grad irgendwo was gelesen von deinen Kommentar über Powidl.. mei liebe Nora.. dann kennst du sicher Powidldatscherln.???? mei die gabs bei uns mal in einer Konditorei..die san soooo lecker...
    und dei Kuchen schaut auch soooo lecker aus... mmmmmmhhh.. das Rezept hört sich sooo gut an.. danke dafür.. ggglg Susi

    AntwortenLöschen
  7. hej Nora! klingt seeehr lecker; aber ob ich den JEMALS hinkrieg :-)... Heb mir doch ein Stückerl auf, wenn wir "Austausch" machen :-). Schönen Abend noch und GGLG Johanna

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nora!!!
    JA! Da hast Du natürlich völlig recht - habe ich gar nicht dran gedacht....Werde berichten wie er geschmecht hat, wird diese Woche ausprobiert!!!! Lieber Gruss und Dank!! Nicola

    AntwortenLöschen
  9. Ja, ich mach aus unserem Rhabarber-Meringe-Kuchen auch manchmal Ribisl/Johannisbeer ;-)-Meringe-Kuchen, das passt auch sehr gut, halt kein Obst, das selber schon zu süß ist. Und der letzte Kommentar erinnert mich daran, dass ich auch noch ein Glas (selbstgemachtes) Powidl habe, das mal weg muss... Ach, das mit der Bikinifigur wird dieses Jahr wohl nix :D

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nora,hast schöne Posts gemacht hab jetzt erst wieder durch die Blogs geschaut und die Bilder sind wieder so,so schön. Deine Post mit dem Flieder gefällt mir besonders gut!
    GGGGLG.Bettina

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Nora,
    mhmmmm ich liebe Rhabarber... auch als Nachspeiße!! Dein Kuchenhört sich leckerschmecker an...
    Ich wünsch dir noch einen schönen Abend
    Liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  12. Huhuuu liebe Nora,

    dein Rhabarbertopfenkuchen klingt ja wirklich lecker und das obwohl ich gar keinen Rhabarber mag *hihi* Aber so fein mit Schlagobers (Sahne) kann ich mir den richtig gut vorstellen :o)))

    Das in meinem Post sind ganz einfache Dampfnudeln... keine Germknödel mit Pflaumenmus (Powidl) sonst hätte ja auch der Mohn gefehlt ;o)
    Falls das ein Österreichtest war... ich kenn eure Ausdrücke für diverse Lebensmittel eigentlich recht gut *zwinker*

    Alles Liebe und viele liebe Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
  13. wird gleich morgen ausprobiert!!!
    Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße, Antje

    AntwortenLöschen
  14. Oh Pünktchen, jetzt habe ich ein Problem. Gerade war ich bei Eva und dachte, sie wäre die einzige, die mir heute einen leckeren Kuchen gebacken hat. Nun sehe ich aber, dass du auch ganz fleißig warst und mich nicht vergessen hast ;)

    Egal - Rhabarber schmeckt immer und es passt nach Schoki noch.... :) DANKESCHÖN!!!

    Ganz liebe Grüße und beso

    VINTAGE

    AntwortenLöschen
  15. Ooooh das klingt soooo lecker!!! Jetzt weiß ich wieder warum ich keine Kochbücher habe, weil es die besten Rezepte auf den bloggs gibt!!! Muss ich mir merken!

    GlG Nicole

    AntwortenLöschen
  16. MMmh - klingt lecker. Ich glaube, der nächste Rhabarber wird dafür genommen! Danke auch für Deinen lieben Kommentar bei mir. Die gehäkelten Grannies werden mit anderen "Häkelmädels" getauscht. Aber es gibt bald wieder gehäkeltes bei mir zu sehen...
    LG Vanessa

    AntwortenLöschen
  17. SCHMACKOFATZI!!!!!!
    Den hätt ich jetzt gern zum Frühstück, bitte! :o)
    GLGL Traude

    AntwortenLöschen
  18. hi! sehr sehr lecker!!! habe ihn gerade ausprobiert.........kann ich nur empfehlen! tschüß nico

    AntwortenLöschen
  19. HMMMM..klingt gut und Rhabarber im garten hab ich auch...wird dann probiert..danke für das Rezept!!1glg...colli

    AntwortenLöschen

Schön, dass du da bist!

DESIGN BY AMANDA INEZ