Dienstag, 22. Juli 2014

Gar nicht fein.



Seit Tagen beschäftigt es mich, immer wieder auf`s Neue. Ausgelöst und losgelöst durch eine Welle, die mich diesmal sogar persönlich getroffen hat. Nicht wirklich, nein, sie hat mich nicht aus meiner Verankerung gehoben. Aber dennoch berührt. Traurig berührt.

Aber eines nach dem anderen...

Vor ein paar Tagen hat Mina von "Villa Vanilla" auf ihrem Blog etwas angesprochen, das viele Reaktionen ausgelöst hat. Ich habe diesen Post wieder einmal - so wie in letzter Zeit sämtliche Postings auf meinen Lieblingsblogs - verpasst, bei mir liegen die Prioritäten im Moment leider etwas anders - so sehr mir das entspannte Schmökern auf den Blogs auch fehlt - es fehlt halt einfach an der Zeit dafür. Nun wurde mein Dornröschenschlaf aber abrupt beendet, als ich einen sehr tiefen und gemeinen Kommentar bekam, anonym (eh klar - wer traut sich schon heutzutage zu dem, was er denkt, zu stehen?!), der aus heiterem Himmel und völlig aus dem Sinn gegriffen zu meinem letzten Garten(!)post gekommen ist. Darin wurde meine Scheinwelt beschrieben, ich der ich "angeblich leben müsste", ich wurde darauf hingewiesen, dass bei Mina über mich geschimpft wurde (aha- also sollte ich nun auch noch zu Mina schauen?) und dass ich mich ja wieder mal tunlichst aus all dem heraushalten würde, weil ich ja genau wüsste, dass ICH damit gemeint bin (hä??? ich hab das Posting bis dato noch gar nicht entdeckt gehabt) UND - und jetzt kommt`s an den Punkt, der für mich die Wende gebracht hat: es wurde auf meinen "ach so perfekten Lieblingsmann" geschimpft, den ich mir wohl auch nur einbilden würde - und da war für mich dann der Ofen aus.



Etwas irritiert war mein erster Weg eine Nachricht an Mina, in der ich ihr das Kommentar gezeigt hab und sie mir versicherte, dass niemand auf MICH schimpfen würde in ihrem Blog, sondern dass die Kommentare in eine andere Richtung gingen. Ok. Ich "kenne" und schätze Mina sehr, seit langem, ich musste nicht weiterfragen. Letztendlich hab ich mir den Kommentar nochmals und nochmals durchgelesen und da ist es mir aufgefallen: dieses "besondere", die Schreibart, die Fehler, die gemacht wurden, die Art dessen, was eigentlich hinter all dem steht. Und es ließ sich sehr schnell erspüren, in welche Richtung das geht und das wirklich Schlimme an der Sache ist folgendes: ich kenne die Person, die das geschrieben hat, und zwar mit ziemlicher Sicherheit. Ich weiß, aus welcher Richtung das alles kommt und darauf hingewiesen wurde ich von zwei Bekannten, denen das schneller bewusst und klar war, als mir selbst. 
Mein Mann ist da sehr in sich ruhend, er musste darüber schmunzeln, er meinte, dass die Person dahinter so arm dran sei, dass sie eher bemitleidenswert wäre, als dass man sich darüber ärgern sollte. Aber wenn Menschen zu SO etwas gemeinem und verletzlichem fähig sind, dann kann ich nur schwer darüber hinweg sehen, dann frage ich mich, was einen dazu bewegt, sich von Neid und Missgunst so zerfressen zu lassen, dass man sich nicht mehr im Griff hat - denn nichts anderes ist es.

Die Person, die ich hier anspreche, ist mir persönlich bekannt. Vom ersten Moment an war die Eifersucht auf meinen Lebenspartner so spürbar, der Neid auf mich, weil ich mein Leben so in den Griff bekommen habe und auf was weiß ich noch alles, das ich hier sicher nicht ansprechen werde. Es ist traurig, es macht schwermütig, es macht nachdenklich.

Würde ich dieser Person heute nochmals begegnen (hier nicht, sie liest hier nicht mehr, ...also....angeblich...), würde ich ihr gerne sagen wollen, dass ich ALL DAS GUTE in meinem Leben VERDIENT HABE !! Ja! Habe ich! Ich habe meine wunderbaren Kinder verdient, die mein Leben bereichern, ich habe meinen beruflichen Erfolg verdient, den ich mir SELBER mit vielen Ausbildungen und vielen verschiedenen Wegen, die ich gegangen bin, erarbeitet habe, ich habe es verdient. UND  I C H   habe diesen wundervollen Mann an meiner Seite verdient - ich hatte bei Gott auch andere Zeiten in meinem Leben und ich weiß, dass er (m)EIN GESCHENK ist - aber er ist mein Geschenk, so wie ich auch das an ihn bin. Bekomme dein Leben SELBER in den Griff, würd ich ihr sagen wollen, geh raus aus deinem Unglück, deinem Jammer, deinem Groll, deiner miesen Ehe, deinem selbst gemachten Unglück, deiner eigenen "Scheinwelt", dann wirst du dich frei fühlen, es braucht nur den MUT dazu. Den brauchen wir alle. Und dann verabschiede dich von Missgunst, gönne den anderen etwas, gönn DIR etwas und du wirst sehen, wie gut es dir bald geht.... jeden Tag ein Stück, jeden Tag einen Schritt. Es ist NIE zu spät dafür.

Viele werden sagen, ich solle doch negativen Kommentaren kein Gewicht beimessen. Das tu ich auch nicht mehr. Aber wenn es persönlich gegen mich oder meine Liebsten geht, dann sehe ich das etwas anders.

Ich weiß nicht, wie es EUCH mit Neid und Missgunst geht. Mir hilft die Aussage der anderen, dass man sich den auch erst verdienen muss und er eigentlich ein Kompliment an mich ist - nichts. Rein gar nichts. Weil ich es nicht verstehen mag, dass jemand so garstig deswegen zu anderen ist. Das find ich nicht fein. Gar nicht fein.



PS: Weil es auch angesprochen wurde: Ich werbe hier auf SeelenSachen offen. Wenn ich werbe. Ich habe sehr wenige Werbepartner und sollte ich etwas gesponsert bekommen, zeichne ich das offen aus. Ich gaukle niemandem was vor und wenn ich einmal viele Bezugsquellen dazu schreibe, dann aus dem Grund, weil ich den vielen Mails, die ich nach einem Interieur-Posting immer bekomme, vorbeugen möchte. Ich hab die Zeit nicht, auf alle Fragen einzugehen - darum sag ich im Voraus schon, woher in etwa was ist. Und wenn ich mir das ein- oder andere leisten kann, dann ist das kein Grund, NEIDIG zu sein. Ich arbeite auch und ich geb mein verdientes Geld dafür aus. OK ?
Wie gesagt - sollte ich gesponsert werden, sage ich das. Ich lass mich aber nur dann sponsern, wenn ich von einem Produkt oder einer Shop VOLL überzeugt bin UND ich dahinter stehen kann. Und NEIN - ich hab kein Problem damit! Ich investier hier ja auch ein "bisserl" Zeit, für mich, für euch, für die Werbepartner. Versteckt gibt`s da nix - ich bin nun mal ein Dekofreak. Ich dekoriere übrigens auch nicht FÜR EUCH, meine lieben Leser, mein Wohnzimmer oder meine Küche farblich um, ich muss euch enttäuschen: das mach ich schon aus meiner ureigenen Laune heraus ;-) . Wer deswegen meinen Blog nimmer lesen mag und meint, er sei "kommerzialisiert", der darf sich gerne verabschieden! Ich werde auch weiterhin Shops oder Jungunternehmen, die ich Klasse finde und ich unterstützen möchte, UNTERSTÜTZEN.

So. Das war jetzt Werbung. In ganz ureigener (Seelen)Sache. Und: ich habe heute KEIN Bild für euch.... ;O)

Dienstag, 15. Juli 2014

Spaziergang durch (m)einen Garten


Nanu, heut hat sich doch tatsächlich mal kurz der Sommer bei uns blicken lassen! Ein wunderbares Gefühl, Sonne auf der Haut, und da macht das "garteln" gleich noch mehr Spaß! 

Wir haben ja grad ein kleines "Baustellerl" im Garten und jeder neu bepflanzte oder fertig (gemauerte, gegrabene, gerodete...) Fleck lässt unser Herz hüpfen. Noch ist es noch lange nicht so, wie es mal werden/sein soll, aber gut Ding braucht ja bekanntlich.... Weile.

Habt ihr Lust auf einen abendlichen Streifzug durch unseren Garten? Wenn ja, dann macht euch auf viele, viele Bilder gefasst, die ich heute Abend gemacht hab, während der Lieblingsmann das Bäumchen meines Jüngsten Sohnes verpflanzt hat - das stand nämlich auf einem Platz, der diesem scheinbar gar nicht gut gefallen hat. Mal schauen und hoffen, dass das Birnbäumchen nun endlich ordentlich zu wachsen beginnt...




Das Gemüse (Kohlrabi und die Zucchinis) sind von meiner Nachbarin, die einen wundervollen und riesengroßen Gemüsegarten hat. Die Tomaten sind unsere.... juhu!! Heuer hab ich zum ersten Mal eine schöne, ertragreiche Menge! (ähm... naja.... so zum Naschen halt ;-) ). Der Zierapfelbaum biegt sich in diesem Jahr nur so - die Zweigerl sind über und über voll und ich freu mich schon darauf, wenn sie im Herbst als Dekoobjekte zum Einsatz kommen werden :-) !!



Wenn ich im Haus etwas habe, das ich nicht mehr so richtig brauchen kann oder das nicht mehr so ganz zu uns passt, dann lasse ich es gerne im Garten "verwildern". So zB das MiniGartenhäuschen, den alten Emailletopf oder den Vogelkäfig - ich finde, das passt alles hervorragend ins Grüne und so freu ich mich so lange daran, bis es ganz verwittert ist. 



Wie lange wir den alten Gartensessel noch haben werden, ist fraglich. Vor zwei Jahren hat der Lieblingsmann ihn vom Sperrmüll für mich mitgebracht, da steht er seitdem in einer Ecke im Garten und trägt mal Blumen, mal eine alte Gießkanne oder ähnliches. "Hauswurzen" hab ich im ganzen Garten verteilt, die mag ich total gerne!




Hier gewähre ich euch einen ganz kleinen Blick auf etwas ganz, ganz Tolles, das in den letzten Tagen revitalisiert wurde und ich freu mich schon drauf, euch mal mehr davon zu zeigen, aber noch ist es nicht so weit :-) .
 


Witzigerweise ist heuer zwischen dem Jasmin und dem Fliederbuschen ein Holunderbusch aufgegangen!!! Ich freu mich schon auf die Beeren... ich liebe ja "Hollerkoch", kennt ihr das? Das ist eine Art "Kompott", man kocht die reifen Beeren ein und lecker schmeckts, wenn man das Ganze mit Vanillepudding eindickt und Zwetschken oder Birnenstücke mitkocht. Hmmmm...njam!!


Die abgewitterte Holzbank wollten mein Bruder und meine Schwägerin vor zwei Jahren entsorgen - ich hab mich gleich angeboten, das zu übernehmen ;-) ! Eigentlich wollte ich sie weiß streichen, bislang ist nichts daraus geworden. Leider ist das kein tolles Holz, sie ist sehr faserig, aber ich mag das grau so gerne und sie darf bleiben, bis sie "z`sambricht" (und das wird, befürchte ich, keine zwei Saisonen mehr dauern ;-) ).


Wir haben hier übrigens das Paradies!! Nicht nur für (kecke) Schnecken!! .... die abgefallenen Häuser sammle ich alle auf einem Platzerl und vielleicht zeig ich euch auch irgendwann, was ich daraus machen werde.

Jetzt geh ich noch meine Betten überziehen - ja.... kleine Mitternachtseinlage - ich bin ja so eine Nachteule und von allein hat sich`s leider noch nicht gemacht!!

Alsdenn.... schönen Mittwoch - falls ihr das in der nächsten halben Stunde nicht mehr lesen solltet!





EDIT frühmorgens: Als ich ins Schlafzimmer zum Betten überziehen bin, hat das der Lieblingsmann längst erledigt gehabt! Ui, war das fein, in das frische Bett zu schlüpfen und nur mehr einkuscheln zu können!! Das sind wirkliche Momente der Dankbarkeit und Freude! :-)

Samstag, 12. Juli 2014

Sommersonnengelb und ein kulinarischer Genuss


Was kann ich noch sagen.... ihr seid einfach wunderbar! Dass mein letzter Eintrag wieder so eine Resonanz, so eine Fülle an wunderbaren Worten nach sich ziehen würde, war weder angedacht, noch beabsichtigt. Ich sage DANKE für eure Worte hier, die Kommentare, eMails und find`s schön, dass wieder einmal nur ich diese Ansprüche an mich stelle. Ein paar Aussagen waren so herzerwärmend, dass ich wieder einmal darüber "schmunzeln" musste, was aus meinem Blog in den letzten Jahren durch und mit euch geworden ist: nämlich wirklich eine Herzensangelegenheit. Scheinbar nicht nur für mich... 


Eine Bloggerin hat mich auf die Idee gebracht, euch all die Bilder im Sommerloch zu zeigen, die schon seit langem auf meiner Festplatte schlummern, und die ich nie zu zeigen gekommen bin. Eigentlich eine logische und stimmige Sache, es täte mir um so manches Bild wirklich leid, weil es etwas eingefangen hat, das in dem Moment wirklich beachtenswert in meiner Welt war. HIER sind es die Wiesenblumen. Letzten Monat (oder war`s schon vor 2?) haben meine Buben fast täglich Blumen vom Schul(bus)weg mitgebracht und ich habe sie in den verschiedensten Vasen oder wie hier, in einem Milchkännchen, zur Schau gestellt. Ist das nicht eine unglaubliche Pracht?? Da kann kein gekaufter Strauß mithalten, oder?...



 Außerdem zeig ich euch mein Steinpilzglaserl... hihi... ich bewahre die getrockneten Pilze immer in diesen Gläsern auf und wenn wir dann Gusto auf Risotto haben, weiche ich ein paar davon ein und koche sie samt dem Einweichwasser mit dem Reis dann zu der leckeren, cremigen Speise. Das mögen wir (fast) alle sehr gerne, mein Jüngster zuft sich die Pilze zwar noch heraus, aber ich glaube, das ist nur eine Frage des Alters der Zeit, bis er das lässt.  Seit ich (m)ein neues Küchenkochgerät habe, mache ich Risotto prinzipiell nur mehr da drinnen, dass ich jetzt nicht mehr neben dem Herd stehen und ständig umrühren muss, freut mich sehhhhhr! :-)


.... Und dass ich von der Farbe gelb nicht so recht abkomme, seht ihr immer wieder auf meinem Blog. Ich mag diese sonnige, warme Farbe einfach. Ich muss es mir einfach eingestehen...

Habt ein schönes Wochenende! Hoffentlich mit wärmeren Temperaturen, als bei uns - ich habe heute den Kachelofen angemacht und Milchreis gekocht - 12° im Sommer sind einfach um 14° zu wenig...!



Milchkännchen "MILK", Bungalow-Polster - Geliebtes Zuhause

Werbung *

Mittwoch, 9. Juli 2014

Maritimes Wohnzimmer & ich muss euch mal was fragen



Heute habe ich mal wieder Wohn(zimmer)bilder für euch, da ich schon länger nichts davon gezeigt habe. Ich habe wieder umdekoriert. Blau und weiß haben bei uns ja selten Saison und wenn, dann ausschließlich im Sommer. Das gibt ein bisschen das "Sonne-Sommer-Strand & Me(h)er" Gefühl, auch wenn es mit den heimischen Rosen und Hortensien nicht ganz so maritim aussieht.



Momentan hab ich einen kleinen Hänger. Ist das das Sommerloch? Ich überlege bei jedem Beitrag 10 mal hin und her, ob ich ihn euch überhaupt zeigen soll. Der Anspruch, den manche jetzt haben könnten, weil ich jetzt auch mein berufliches Standbein auf der Fotografie aufbaue, nagt doch ein wenig an mir und ich mache mir meine Gedanken, wie ich den Blog vom "Beruf als Fotografin" trennen kann. Warum ich das will? Weil ich HIER auf SeelenSachen einfach zeigen möchte, was mir in den Sinn (oder vor die Linse) kommt. In dem Fall heute einfach Wohnzimmerbilder. Ich möchte aber keine Ansprüche auf tolle und gestochene Fotos erheben - hier soll`s schnell gehen, hier soll`s flott und einfach funktionieren, hier soll einfach etwas "gezeigt" werden. Und das erfüllt halt oft mal (meine?) die hohen Ansprüche des Fotografenauges nicht. Das ist auch der Grund, warum ich euch schon länger keine Bilder meiner laufenden Shootings zeige - die hebe ich mir alle für meine Business-Homepage dann auf - auch wenn ich grad befürchte, dass viele Shootings dann gar nicht mehr aktuell (in der Jahreszeit aktuell) sein werden, weil sich das mit der Homepage Gestaltung weiter in die Länge zieht. Zwar - oh Wunder für mich!! ;-) - lege ich das zum Teil jetzt vertrauensvoll in die Hände von jemand anders, trotzdem hab ich keine Ahnung, wie lange es dauern wird/kann, bis alles soweit steht.


 
Wie seht ihr das? Kann das "schaden", wenn ich hier einfach "ich" bleibe, die Privatperson, die postet und zeigt, was ihr in den Sinn kommt und das auch nicht auf "tollen Fotografenniveau"? Verbindet man das eine mit dem anderen? Oder seh das nur ich einfach zu eng?


Wie auch immer, ich muss momentan so viele Entscheidungen treffen und Lösungen finden, ich muss Konzepte erstellen und fühl mich dadurch so ausgelaugt, das Wetter macht`s auch nicht besser und im Grunde läuft das jetzt auch noch alles neben meinen Jungs, die grad Ferien haben. Und heut "sudere" ("motschkern" - jammern.... wie auch immer....) ich herum, werdet ihr euch denken, das stimmt so aber gar nicht, ich hab halt nur grad mein Sommerloch - in ein paar Stunden ist das sicher wieder vorbei! ;-)


Beim letzten Bild frag ich mich, wo die Zeit hingekommen ist. Das Foto meiner drei Musketiere habe ich vor ein paar Jahren bei einer Hunderunde mit unserem Golden Retriever damals noch gemacht - und es kommt mir vor, als wären meine Buben immer noch nicht älter. Dabei ist mein Jüngster jetzt in etwa so alt, wie mein Großer es damals war.... *seufz*.... sie werden vieeel zu schnell groß....


Samstag, 5. Juli 2014

Beerige Zeiten


 Heidelbeerliiiiiiiiiiiiiiiiiis!!!



Endlich ist es wieder so weit - wenn auch dieses Jahr keine bei uns im Wald hinterm Haus zu finden sind - irgendwoher bekommt man sie ja doch immer! Und dieses Schüsserl hat mit meine Schwiegermama gebracht und noch besser: einen Heidelbeerstrudel gab`s obendrauf!!



Kennt ihr Heidelbeerstrudel??? Das ist im Grunde Apfelstrudel ohne Äpfel und Zimt - einfach so dermaßen lecker - versucht das einmal! Kann ich wirklich wärmstens empfehlen.... !!


Für diesen Genuss hab ich es mir auf unserer Terrasse gemütlich gemacht. Meine Buben waren jetzt ein paar Tage bei ihrem Papa und im Haus war es ganz schön ruhig ohne sie. Seit heute sind sie wieder da und es geht rund - so soll`s ja auch sein, es sind ja schließlich FERIEN !!


Ich esse Heidelbeeren übrigens am Allerliebsten pur, leicht gezuckert - einfach so, ohne Kuchen, ohne Eis. Ein so seltener Genuss und jeder Bissen in die knackigen Kugerl ist einfach nur himmlisch... 


Ich wünsch euch ein wundervolles, himmlisch - heidelbeeriges Wochenende!!




Teller von PIP Studio, gelbes Milchkännchen, rosafarbenes Plaid - Geliebtes Zuhause *
rosa-weiße Papierstrohhalme - Babymoments/Partyzubehör
gelbe Laterne - IKEA

Werbung *

Mittwoch, 2. Juli 2014

Blütensaft & Sommerlaune



Sommer, wo bist du??

Also schön langsam wär mir wirklich nach einem leichteren Pyjama, nach einer dünneren Decke als meiner daunengefüllten, nach sockenfreien Tagen und nach lauen Grillabenden auf der Terrasse. Noch sieht die Wirklichkeit etwas anders aus... dennoch zeig ich euch heut ein paar Bilder aus dem Garten, der momentan grad (zeig ich hier aber heut noch nicht... ihr dürft euch aber auf vorher-nachher-Bilder freuen!) eher einer Baustelle gleicht.




Zwar sind die Bilder nicht mehr brandaktuell, aber so alt sind sie noch gar nicht. Bei uns hier auf dem "Berg"(erl) ist die Vegetation immer ein bisserl hintennach - so haben wir die letzten Hollerblüten erst vor 2 oder 3 Wochen geerntet und ich hab meinen alljährlichen Dicksaft daraus zubereitet. Ihr findet ein Rezept hier am Blog unter "Meine Rezepte", dieses Jahr habe ich ihn zum ersten Mal mit "Sirupzucker" gemacht und bin auch sehr zufrieden damit.




Ich mache den Saft immer mit zusätzlicher Zitronenmelisse, wer den Geschmack mag, kann auch Pfefferminze oder eine andere Minz-Art dazu geben, ich mag das nicht ganz so gerne. Es braucht auch übrigens gar keine Holunderblüten für den Dicksaft - man kann auch einen Zitronenmelissensaft nach gleichem Rezept machen, nur muss man die Menge der Zitronenmelisse natürlich angleichen. Probiert es aus - es gibt für mich kein erfrischenderes Sommergetränk als aufgespritzten Hollersaft - mit einem Scheibchen Zitrone und Eiswürferln ein Gedicht und in einem Glas eisgekühltem Sekt dann sowieso ein Traum.




Mit diesen Bildern verabschiede ich mich schon wieder in den Garten! Ab ins Beet, oder wie heißt diese Serie? ;-)

Ganz lieben Gruß!

Donnerstag, 26. Juni 2014

Nicht nur ein Augenschmaus!




 So, meine Lieben, heute  gehts gleich wieder in die Tiefe - allerdings in die Tiefen meines Backrohres, aus dem vor einiger Zeit schon (*räusper* - ich bin momentan ein wenig blogfaul...) dieser wundervolle Mürbeteig-Rhabarber-Kuchen entsprungen ist.






Angekündigt hab ich die Bilder und das ... naja.... etwas "oberflächlich beschriebene" Rezept ja schon vor einiger Zeit, nun ist es soweit und ich zeig euch die Bilder davon. Das einzige davon übrigens, das ich noch mit euch teilen kann - der Kuchen ist seit Wochen verdaut, hat uns allen aber wirklich sehr gut geschmeckt und fällt somit in die Kategorie: Gaumen- UND Augenschmaus!



Für den Kuchen habe ich einen süßen Mürbeteig im Thermomix zubereitet und damit eine meiner Lieblingstarteformen ausgelegt. Zwar ist die Rhabarberzeit weitgehend vorüber, der Kuchen kann aber auch mit sämtlichem anderen Obst ebenso gemacht werden. Pfirsiche und Beeren bieten sich dafür zum Beispiel an.




Weil das Blau und das Rosa der (Zierapfel-)Blüten so schön aussehen, hab ich sofort meinen (ur)alten GreenGate Zuckerstreuer herausgesucht und ich mag diese Farbkombination - zartblau und kräftiges rosa so gerne, dass ich natürlich unbedingt Fotos machen musste. 



Die Gabeln sind uralt. Ich habe ein paar Besteckstücke von meinen Großeltern, ein paar andere sind von Flohmärkten oder Trödelläden zusammengesucht. Vor einem Shooting werden die Silberteile immer ein wenig aufpoliert - da sie sonst ganz grau und vergilbt aussehen. 


 
Mein Zierapfelbaum hatte dieses Jahr soooo viele Blüten und hat jetzt ganz, ganz viele Früchte drauf. Ich hoffe sehr, die bleiben bis zum Herbst drauf, dann hab ich wundervolle Deko im September und Oktober :-) .




...Und nochmals von oben - ich geb zu - heute bombardiere ich euch mit einer Bilderflut, aber ich fand den Kuchen einfach sooooo schön - da ich ja sonst eher die "Schnellmussesgehen"-Bäckerin bin und nicht so wunderschöne Kuchenwerke zustande bringe.




Das ist übrigens wirklich Rhabarer - ich wurde nämlich tatsächlich gefragt, ob das etwa Sushistreifen da auf dem Kuchen sind!! Ich glaube, Hummer sieht so knallrosa aus, oder täusche ich mich da?? Ich bin ja nicht so die Meeresfrüchte-Esserin.... ;-)  




 Die Strohhalme sind von Clausa Things, die Tarteform hab ich online bestellt. Googelt nach "Rechteckige Tarteform", da werdet ihr fündig. Sie hat einen Hebeboden, was sich als ungemein praktisch herausgestellt hat und sie ist gut beschichtet, so dass der Mürbeteig sich wirklich gut lösen lässt.




Sooo.... erlöst!! Ich wünsch euch eine schöne Zeit! Bei uns beginnen morgen die 9-wöchigen Sommerferien. Mein Mittlerer Bub hat die Volksschule abgeschlossen und mein Jüngster beginnt den Schulschluss/oder die Sommerferien, je nachdem, mit Fieber.... Hoffen wir, dass er morgen fit ist - da soll`s nämlich in den Urlaub mit dem Papa gehen... also bitte Däumchen für den jungen Mann drücken!!